Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.04.2012
gespeichert: 130 (0)*
gedruckt: 1.128 (4)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.01.2011
108 Beiträge (ø0,04/Tag)

Zutaten

  Für den Teig:
800 g Mehl
200 g Margarine
250 g Zucker
Ei(er)
1 Pck. Backpulver
200 g saure Sahne
  Für die Füllung:
400 g Zucker
1,3 Liter Milch
1 Pck. Vanillezucker
12 EL Mehl
250 g Butter
100 g Puderzucker
2 EL Kakaopulver
  Für den Belag:
100 g Blockschokolade
4 EL Wasser
4 EL Zucker
50 g Margarine
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die weiche Margarine mit dem Mehl vermischen, sodass es ganz bröselig wird. Dann Zucker und das Backpulver zugeben und nochmals mischen. Danach die Eier und die saure Sahne zugeben und das Ganze zu einem Teig kneten. Nun den Teig in 7 gleiche Teile aufteilen (am besten wiegen) und für etwa 30 Minuten kühl stellen.

Nun ein Teigstück nach dem anderen auf einem Backpapier ca. 35x25 cm ausrollen. Das Backpapier auf die Rückseite einer Fettpfanne legen und bei etwa 170-180 Grad Umluft 8-10 Minuten backen. Je nach Backofen variiert die Backzeit. Der Teig sollte lediglich leicht goldgelb gebacken sein, keinesfalls dunkel. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. So verfährt man nun mit allen 7 Teigteilen. Bei Umluft kann man auch mehrere Bleche auf einmal einschieben, jedoch habe ich nur eine Fettpfanne.

Zubereitung der Füllung:
Den Zucker in einen Topf geben und so lange erhitzen, bis er sich ganz aufgelöst hat und zu karamellisieren beginnt. Nun vom Herd nehmen und mit 1 Liter Milch langsam ablöschen (Vorsicht! Es kann spritzen, daher die Milch sehr langsam eingießen). Jetzt den Topf wieder auf den Herd stellen und so lange erwärmen und rühren, bis der Karamell sich wieder in der Milch aufgelöst hat und dann den Vanillezucker dazugeben.

In einer kleinen Schüssel das Mehl mit der restlichen Milch anrühren, das Karamell-Milchgemisch unter ständigem, kräftigen Rühren langsam dazugeben. Gegebenenfalls mit dem Stabmixer, damit sich keine Klümpchen bilden. Nun die Creme nochmals unter ständigem Rühren aufkochen. Danach die Creme unter häufigem Rühren erkalten lassen. In der Zwischenzeit die Margarine mit dem Puderzucker schaumig rühren, das Kakaopulver dazugeben und unter die erkaltete Creme geben.

Dann verteilt man 6 Böden auf dem Tisch, gibt nun auf jeden Boden gleich viel Creme und setzt sie vorsichtig aufeinander. Am besten auf eine große flache Kuchenform oder einem Tablett, setzt nun den 7. Boden als Deckel darauf, legt nochmals ein Tablett oder eine flache Backform darauf und beschwert den Kuchen mit etwa 5-10 Liter Wasser in einem Topf (alternativ mit einer Getränkekiste oder einem anderen schweren Gegenstand). Der Kuchen sollte so mindestens 24 Stunden ruhen, damit die Böden Feuchtigkeit von der Creme aufnehmen können und dabei weicher werden.

Der Belag:
Man gibt das Wasser und den Zucker in einen kleinen Topf und schmilzt den Zucker, dann gibt man die geriebene Blockschokolade dazu und schmilzt diese ebenfalls unterrühren. Zuletzt gibt man die Margarine dazu und verrührt sie in der warmen Schokolade. Damit bestreicht man die Kuchenoberseite, sollte etwas an den Seiten runterlaufen, kann man es dann leicht an die Seiten streichen.

Das alles klingt ziemlich kompliziert ist jedoch im Großen und Ganzen doch einfach. Nur die Böden brauchen ein wenig Zeit.

Der Kuchen schmeckt am 3. Tag am besten.