Lammschulter aus dem Römertopf


Rezept speichern  Speichern

mit Kräuterkruste

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 16.04.2012 672 kcal



Zutaten

für
1 kg Lammschulter
4 Knoblauchzehe(n)
1 Zweig/e Rosmarin
Salz und Pfeffer
2 EL Butter, weiche
4 EL Öl

Für das Gemüse:

2 Karotte(n)
2 Schalotte(n)
1 Stange/n Porree
100 g Knollensellerie
1 Zweig/e Thymian
1 TL Tomatenmark
100 ml Rotwein
3 EL Kräuter, gehackte (Petersilie, Rosmarin, Thymian)
3 EL Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
3 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
672
Eiweiß
52,20 g
Fett
44,93 g
Kohlenhydr.
11,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Römertopf ca. 10 Minuten wässern, dann mit Butter einstreichen. Gemüse sowie Schalotten und 2 Knoblauchzehen waschen/schälen, in mittelgroße Stücke zerteilen und diese als Bett in den Römertopf geben.

Die restlichen Knoblauchzehen in Spalten schneiden, Nadeln vom Rosmarinzweig abzupfen und Lammschulter mit den Rosmarinnadeln und den Knoblauchspalten spicken. Schulter mit Salz und Pfeffer einreiben und in heißem Öl von allen Seiten gut anbraten, sodass leckere Röstaromen entstehen. Schulter in den Römertopf legen und Thymian sowie restliche(n) Rosmarinzweig(e) dazugeben und den Wein angießen.

Römertopfdeckel auflegen und Topf in den kalten Ofen stellen. Jetzt erst auf 200 °C heizen und eine Stunde schmoren, dann den Ofen auf 150°C runterstellen und eine weitere ½ Stunde garen (alternativ als Niedergarmethode bei 85-90°C für etwa 4 h; in diesem Fall am besten ein Fleischthermometer einstechen und backen, bis die Kerntemperatur 80°C erreicht hat). Wenn sich das Fleisch leicht vom Knochen lösen lässt, ist es gar.

Deckel abnehmen. Für die Kräuterkruste die oben angegebenen Zutaten vermengen und auf dem Schulterfleisch oben verteilen. Butterflocken darauf legen und ohne Deckel im Ofen backen, bis die Kräuterkruste goldbraun geworden ist.

Dazu passen ein Wirsinggemüse oder Prinzessbohnen sowie Kartoffeln verschiedener Art, z.B. Rosmarinkartoffeln oder ein Kartoffelgratin.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sandi66

Habe am Wochenende dein Rezept ausprobiert. War mit dem Ergebnis aber nicht so 100% zufrieden, dass Fleisch war superzart, aber das Gemüse, welches wir als zum Teil (der andere Teil wurde püriert) als Beilage gegessen haben war leider sehr fad. Außerdem habe ich nicht heraus finden können, was ich mit dem Tomatenmark machen soll? Habe ich dann mit dem Rotwein zum Gemüse gegeben. Hatte um das Fleisch noch Drillinge gelegt, so kam ein komplettes Essen aus dem Ofen Werde es aber sicher mit ein paar Gewürzen mehr nochmals zubereiten.

04.05.2019 08:09
Antworten
friaufeck

Danke für das Lob. Zu anderen Krusten, schau doch mal hier: https://www.chefkoch.de/rezepte/2253321360684156/Kraeuterbroesel.html Und besterne doch bitte noch. Viele Grüße

28.10.2018 00:07
Antworten
IstdasKunstoderkannmandasessen

Ein ganz wunderbares Rezept. Gelingt leicht und ist so fein! Dankeschön! Ich wollte fragen, ob es für die Kruste noch weitere Ideen gibt? Ich fand sie ganz gut, habe mich aber gefrat ob man sie noch anderweitig abschmecken könnte.

26.10.2018 11:08
Antworten
Undine23

Hallo friaufeck, danke für das wunderbare Lammschulter Rezept. Es hat super zart geschmeckt. ( auch wenn ich es ohne Kräuterkruste zubereitet habe). Das mitgegarte Gemüse war als Beilage nach 2 SStd.garen ansehnlich und schmackhaft mit zu verwenden, neben Kartoffeln und Butterboehnchen. Liebe Grüße Undine23

31.05.2015 21:20
Antworten