Linsen-Karotten-Suppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

eine vollwertige Mahlzeit - schmeckt gut, macht satt

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.04.2012



Zutaten

für
150 g Linsen, rote
1 ½ Liter Gemüsebrühe
300 g Karotte(n), geschält und in Scheiben geschnitten
2 m.-große Zwiebel(n), klein gewürfelt
250 g Tomate(n), geschälte aus der Dose, klein gewürfelt
2 Knoblauchzehe(n), fein geschnitten
30 g Butter
Kümmel, gemahlener
Koriander, gemahlener
Chilipulver
Kurkuma
1 EL Zitronensaft
300 ml Milch
2 EL Koriandergrün, frisch, gehackt
1 Becher Naturjoghurt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Linsen waschen und abtropfen lassen. 1 l der Gemüsebrühe mit den Linsen, Zwiebeln, Karotten, Tomaten und Knoblauch in einem großen Topf zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Min. köcheln lassen.

In einem kleinen Topf die Butter erhitzen, dazu gibt man den Kümmel, Koriander, Chilipulver und Curcuma, 1 Min. ziehen lassen, dann den Zitronensaft einrühren.

Die Suppe pürieren, danach die restliche Gemüsebrühe und die Gewürzmischung gründlich unterrühren. Weitere 10 Min. köcheln lassen. Jetzt wird die Milch zugegossen und man kann die Suppe abschmecken. Vor dem Servieren lässt man den gehackten frischen Koriander noch 5 Minuten in der Suppe durchziehen.

Die Suppe auf vorgewärmte Suppenteller verteilen und 1 EL Naturjoghurt dazugeben - fertig!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pelektra

Habe mir diese Suppe heute zubereitet, wegen starker Erkältung ein Daumen großes Stück Ingwer geschält und in Scheiben geschnitten mit gekocht. Super lecker. Diese Suppe wärmt Körper und Seele. Zum Glück ist noch was für heute Abend übrig. Danke für das tolle Rezept

26.12.2021 13:39
Antworten
charlycastello

Vielen Dank für dein "feedback". Werde schnell wieder gesund!

27.12.2021 08:22
Antworten
eorann

Hallo, ich finde diese Suppe ganz hervorragend. Ich habe eine kleine Schlae zum Probieren noch ohne Koriander probiert und fand sie "ganz gut" – und wurde kurz darauf, mit Koriander, von einem geschmacksfeuerwerk überrascht: die Süße der Karotten findet im Koriander ihren absolut perfekten Kontrapunkt. Wirklich sehr gelungen. Herzlichen Dank und liebe Grüße eorann

15.03.2021 13:31
Antworten
OmaEllen

Ich bin von dieser Suppe sehr begeistert. Sie schmeckt sehr gut, ist leicht nach zu kochen und die Anleitung ist auch sehr gut verständlich. Vielen Dank für das tolle Rezept

24.02.2021 12:00
Antworten
Schmettervieh

Die Suppe kam hier sehr gut an und wird definitiv wieder gekocht! Für mich ein tolles Herbst/Wintergericht! Ich würde mich noch drüber freuen, wenn für die Gewürzpaste noch Mengenangaben für die einzelnen Gewürze nachgepflegt werden. Ich habe einfach zusammenpanscht und hatte Glück, dass es halbwegs lecker geendet hat. Wäre aber schade, wenn sich jemand die komplette Suppe ruiniertm, weil er keine vorherige Erfahrung hat.

06.10.2020 21:35
Antworten
küchenbetti

Hallo, die Suppe war sehr lecker! Meine kleinen Änderungen: statt Kümmel habe ich Kreuzkümmel verwendet, weil ich das passender fand. Etwas frischen Ingwer habe ich hineingerieben. Von der Reihenfolge her habe ich Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und die Gewürze zuerst leicht angebraten/angeschwitzt, dann die angegebenen weiteren Zutaten außer Salz und Pfeffer zugegeben. Statt Milch habe ich Hafersahne/-cuisine verwendet, weil ich Sorge hatte, dass die Milch ausflocken würde durch den Zitronensaft. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt war es ein wirklicher Gaumenschmaus.

09.01.2017 00:10
Antworten
ernan

Hi, wir hatten die rote Linsen/Karottensuppe heute auch mit einer Abwandlung -angeregt durch abdulhazreds- gekocht: * nur leicht püriert, weswegen vermutlich die Suppe dünner blieb und wir hochgerechnet auf 4 Portionen 500 ml Brühe und 100 ml Milch weniger dazu gegeben hatten. Dadurch wiederum hätte sie nur für 3 Personen gereicht. (War aber kein Problem, da wir nur zu Zweit waren.) * Auf das Koriandergrün haben wir gerne verzichtet, da wir beide es als seifig schmeckend empfinden. Das Rezept wird ganz sicher wieder gekocht werden. Wahrscheinlich lassen wir dann eine Kartoffel mitlaufen um etwas mehr Bindung zu erzeugen, denn stärker pürieren wollen wir die Suppe sicher nicht. Ein tolles Zusammenspiel der Gewürze. Das Rezept hätte mehr Aufmerksamkeit verdient. LG ernan

03.11.2015 22:21
Antworten
charlycastello

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich wünsche mir sehr, dass eure hilfreichen Verbesserungen gelesen werden! LG Ute

04.11.2015 07:30
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe mir deine Suppe nachgekocht und bin 3 Tage davon satt geworden :-). Abwandlungen: ich habe die karotten später dazu gegeben, weil ich die gern knackiger mag. Püriert hab ich nichts, ich mag s wenn Stückchen drin sind. Und weniger Brühe hab ich auch genommen, nur insgesamt etwas mehr als 1 Liter für 4 Portionen. Sehr lecker!

20.04.2012 13:11
Antworten
charlycastello

Danke für deinen Hinweis und das schöne Rezept-Foto! Liebe Grüsse Ute

01.06.2012 11:37
Antworten