Braten
Camping
Ei
Eier
einfach
Frühstück
Hauptspeise
Party
Pilze
Schnell
Snack
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rührei a la Solitarius

wird mit einem kräftigem Brot gegessen.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 15.04.2012



Zutaten

für
9 Ei(er)
150 ml Sahne
200 g Champignons
3 Lauchzwiebel(n)
8 Scheibe/n Dörrfleisch, (durchwachsener Speck)
4 Scheibe/n Brot(e), (Roggenbrot, Bauernbrot o.ä.)
5 EL Butter
Salz
Pfeffer, weiß, aus der Mühle
Muskat, gerieben
4 Blätter Friséesalat oder Lollo Rosso

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Mit einem Mixer die Sahne und Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen.
Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Anschließend die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Nun 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Champignons darin ca. 2-3 Minuten andünsten. Die Lauchzwiebeln zugeben, kurz mitdünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach die Eiermasse darüber geben und stocken lassen.
Das Dörrfleisch in einer weiteren Pfanne von beiden Seiten kross anbraten.
In der Zwischenzeit das Brot zurechtlegen. Mit der restlichen Butter bestreichen und mit einigen Blättern Frisee-Salat belegen. Das fertige Rührei gleichmäßig darüber verteilen. Das Dörrfleisch als Garnitur daraufsetzen und das Ganze servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.