Dinkel-Honigkuchen zum Frühstück


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

SiS-gerecht, eifrei, milchfrei

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 12.04.2012 1961 kcal



Zutaten

für
250 ml Sojadrink, light
125 g Honig, (Orangenblütenhonig)
125 g Rohrohrzucker
Vanille, aus der Schote
½ TL Meersalz
1 TL Zitronenschale, geriebene oder Orangenschale
1 TL Zimt
250 g Dinkelmehl, 630
1 TL Natron
3 EL Apfelessig

Nährwerte pro Portion

kcal
1961
Eiweiß
41,37 g
Fett
7,71 g
Kohlenhydr.
417,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Sojatrunk sanft erhitzen, Honig, Zucker und Gewürze beigeben und schmelzen lassen. Haben sich Honig und Zucker aufgelöst, den Sojatrunk abkühlen lassen. Natron mit dem Dinkelmehl vermischen und unterrühren. Der Teig sollte glatt sein.

Eine Kastenform (25 cm) mit Backpapier auslegen.

Kurz vor dem Einfüllen den Essig in den Teig einrühren und diesen in die vorbereitete Form einfüllen.

Den Honigkuchen ca. 50 Minuten backen. Nach 40 Minuten kann eine Stäbchenprobe gemacht werden. Kuchen evtl. abdecken, wenn er zu dunkel wird.

Auf einem Kuchenrost ganz auskühlen lassen.

Nährwerte ca. lt. Ligadarter für je 100g:
(Scheibe in etwa fingerdick)
243,1 kcal, 4,2g EW, 52,7g Kh, 1g F

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lenchen52

Danke! Habs etwas abgeändert probiert -> Mandelmilch war noch zuhause...Ideal: Teig geht schnell, mein Kuchen ist fluffig und hat einen Knusperrand. Leider hatte ich keine Kastenform, ich nahm eine 28er Springform, es war etwas wenig Teig drinn. Hatte 30-40 min Backzeit und er ist sehr lecker geworden. Flach aber gut :D Vielen Dank ich werde das Rezept sicher weiterempfehlen...

12.11.2020 10:01
Antworten
vanzi7mon

Hallo deine Varianten sind interessant. Die Menge des Mehls verändert sich sicher, wenn man die Zutaten (anstelle von Honig Sirup und Früchte) ändert. Als erfahrene Bäckerin kannst du das auch gut anpassen. Ich werde die Variante mit Frucht bei Gelegenheit mal ausprobieren. Danke. FG vanzi7mon

28.04.2019 08:14
Antworten
HeiToEl

Danke für das Rezept. Ich habe nach einem Honigkuchen gesucht, der nicht gleich an Weihnachten erinnert... ich habe die Hälfte des Honigs durch Zuckerrübensirup ersetzt. Die Mehlmenge passte bei mir gar nicht, aber das ist kein Problem. Ich habe einfach so lange Mehl nachgeschüttet, bis ich mit der Konsistenz zufrieden war (insgesamt ca 320g Dinkelvollkornmehl). Bei meinem ersten Versuch habe ich etwas Quittenmus untergerührt (ein Rest der verbraucht werden musste). Dadurch war der Honigkuchen sehr lecker fruchtig. Jetzt habe ich wieder einen im Ofen. Diesmal mit einem geriebenen Apfel. Ich bin gespannt. 😋

28.04.2019 06:46
Antworten
vanzi7mon

Hallo Fibi, danke für die Rückmeldung. Die Gewürze passen da wunderbar. FG vanzi7mon

29.10.2017 21:47
Antworten
Fibi1975

super Rezept! schmeckt einfach köstlich und ist schön einfach in der Zubereitung.

29.10.2017 20:06
Antworten
Fibi1975

Ein Super Rezept :-) er übertrifft jeden noch so teuer gekauften! Hatte als Gewürze 1 Nelke 1 piment 1 TL Anis etwas Muskat und den zimt im Mörser zermahlen und dazu gegeben. Danke für das Rezept :-)

29.10.2017 19:24
Antworten
zwergenwerke85

Absolut perfekt! Allein schon der Geruch in der Wohnung beim Backen :-) Ich habe den Honigkuchen mit normaler Kuhmilch gemacht und beim Mehl Dinkelvollkornmehl und normales Weizenmehl zu gleichen Teilen verwendet. Dafür habe ich einfach 50ml mehr Milch zum Teig dazu gegeben. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

09.11.2014 12:03
Antworten
vanzi7mon

Hallo immeraufdiät, ja, du kannst gerne Milch nehmen. Das macht beim Backen an diesem Rezept nichts aus. Danke für die Nachfrage. LG vanzi7mon

31.10.2012 19:56
Antworten
immeraufdiät

Hallo, ich liebe Honigkuchen, und weil ich in Österreich wohne - da gibts keinen Frühstückskuchen zu kaufen - aber damit aufgewachsen bin, backe ich mir jetzt selbst welchen. Kann ich denn statt der Sojamilch auch normale - fettarme - Milch/H-Milch nehmen? Ein Familienmitglied hat leider eine Soja-Allergie :-( Danke in Voraus Werde dann schnellstens backen und bewerten Liebe Grüße immeraufdiät

27.10.2012 16:19
Antworten