Backen
Kekse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bärentatzen

unsere Lieblingsweihnachtsplätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. normal 12.04.2012



Zutaten

für
150 g Butter, oder Margarine
125 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 TL Zitronensaft
1 EL Schnaps, brauner
1 Tüte/n Vanillezucker
2 Ei(er)
150 g Mehl
150 g Speisestärke
½ Glas Marmelade (Erdbeer- oder Himbeer-)
200 g Kuvertüre, zartbitter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 9 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 24 Minuten
Butter, Zucker, Salz, Zitronensaft, Schnaps und Vanillezucker rühren, bis der Zucker aufgelöst ist (ca. 5 Minuten). Dann nacheinander die 2 Eier einrühren. Mehl und Speisestärke hinzugeben, zuerst etwas untereinander mischen und dann einrühren, bis der Teig nicht mehr mehlig schmeckt (ca. 5 Minuten). Wenn der Teig zu fest ist, noch etwas Schnaps hinzugeben, ist er zu flüssig, noch etwas Mehl dazu.

Nun den Teig nach und nach in 60-80 gleich große Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen und bei 170° ca. 8-10 Minuten backen. Die Plätzchen sind gut, wenn sie am Rand ganz leicht hellbraun werden.

Nach dem Abkühlen je 2 Plätzchen mit Erdbeer- oder Himbeermarmelade zusammenkleben. Nach Geschmack kann natürlich auch jede andere Marmelade verwendet werden. Ich siebe die Marmeladen nochmal, damit gerade bei der Himbeermarmelade keine Samenkörnchen stören. Die Marmelade sollte nicht zu dünn aufgetragen werden, da sie mit der Zeit trockener wird. Es sollten schon 2-3 mm sein. Auf die zusammengeklebten Plätzchen dann zur Hälfte die geschmolzene Kuvertüre streichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kron

Hallo Ramona, ich habe die Plätzchen das letzte Mal auch ohne Schnaps zubereitet, damit ein muslimischer Freund auch zugreifen kann. Einfach den Schuss Schnaps weglassen, sie werden auch ohne gut.

18.11.2016 12:34
Antworten
Chefkoch-ra

hallo Kron,ich liebe Bärentatzen über alles,nur leider habe ich sie noch nicht selber gemacht und habe leichte bedenken wegen der zugabe von Schnaps. kann man da auch etwas anderes zufügen,damit sie auch von Kindern verspeist werden können? ansonsten sehen sie lecker aus liebe Grüße,Ramona

08.12.2015 11:39
Antworten
C_lara1

Hallo Kron, ein sehr leckeres Rezept! Ich hatte tu Anfang etwas Probleme die Kekse vernünftig aufzuspritzen, man sollte wirklich einen Spritzbeutel nehmen, dann funktioniert es einwandfrei. Danke für das tolle Rezept!

04.12.2015 06:40
Antworten
kron

Hallo Gerd, vielen Dank für Kommentar und Bild! Das habe ich unklar ausgedrückt, es kann natürlich je nach Größe der Plätzchen und des Bleches durchaus sein, dass es mehr als 1 Blech wird. In jedem Fall lieber mehr Platz lassen, bevor sie beim Backen zusammenkleben.

17.12.2014 11:04
Antworten
garten-gerd

Hallo, kron ! Leider sind mir deine Bärentatzen optisch nicht so perfekt gelungen wie dir. Ein Foto dazu konnte ich mir trotzdem nicht verkneifen. Allerdings bin ich für die angegebene Zutatenmengen mit einem Backblech nicht ausgekommen. Das wäre für in meinem Fall 66 Plätzchen ganz schön eng geworden. Ansonsten war alles ok , und das Ergebnis ist auch wirklich sehr lecker. Vielen Dank dafür, eine schöne Weihnachtszeit und liebe Grüße von Gerd

02.12.2014 18:22
Antworten
kron

Statt der doch oft recht namenlos schmeckenden Erdbeermarmelade nehme ich jetzt Johannisbeerkonfitüre, deren Geschmack passt ausgezeichnet.

27.11.2014 09:50
Antworten