Guay Tiau Kaek


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Nudelsuppe aus Thailand, auch Thai Laksa genannt

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 11.04.2012



Zutaten

für
2 EL Currypaste, rot, thailändische, evtl. mehr
1 EL Currypulver
2 EL Pflanzenöl
½ EL Knoblauch, fein gehackt
400 g Rindfleisch, gewürfelt
400 ml Kokosmilch
250 ml Kokoscreme
500 ml Rinderbrühe
250 g Nudeln (Reisnudeln)
150 g Tofu, knusprig frittiert oder gebraten, in Sticks geschnitten
2 Handvoll Sojasprossen, blanchiert
2 EL Garnele(n), getrocknete, grob gemahlen
3 EL Frühlingszwiebel(n), gehackt
etwas Chilipulver
3 EL Fischsauce
etwas Zucker
2 EL Erdnüsse, grob gemahlen
2 EL Zwiebel(n), geröstet
2 Ei(er), hart gekocht, halbiert
1 EL Chilischote(n), kleine, gehackt
1 Limette(n), geviertelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Knoblauch darin golden braten und die Currypaste zugeben. Sehr gut verrühren, Kokosmilch in den Topf gießen und gut mischen. Rindfleischwürfel zugeben, rühren, Currypulver und Rinderbrühe zufügen. Das Fleisch weich kochen. Das kann ca. 1 Stunde dauern, je nach Qualität.
Dann die Kokoscreme und die geschredderten Garnelen zugeben, mit Chili, Fischsauce und Zucker abschmecken und noch einige Minuten köcheln lassen.

Die Nudeln ca. 10 Minuten in warmem Wasser einweichen (oder nach Packungsangabe), abspülen, abtropfen lassen und auf 4 Suppenschalen verteilen.
Tofu, halbierte Eier und Sojasprossen auch auf die Schalen verteilen und die Suppe zugeben. Mit Frühlingszwiebeln, Koriandergrün, frischen Chilischoten, frittierten Zwiebeln und Erdnüssen bestreuen. Jede Portion mit einem Limettenviertel servieren.

Jeder würzt nach Geschmack nach mit Fischsauce, Zucker, mehr Chili und Erdnüssen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zebra_Zecke

Sehr lecker. Wird jetzt öfters gekocht. Beim nächsten Mal gibt es nur andere Nudeln dazu. Die Glasnudeln waren nicht so mein Fall

11.12.2020 18:35
Antworten
Dorry

Glasnudeln? Die gehoeren da ja auch nicht rein ;-)

12.12.2020 00:59
Antworten
lucky245

es war fantastisch lecker. vielen dank für dieses großartige rezept. ich koche gerne und oft asiatisch, meistens aber mit hühnchen. das hier war etwas ganz anderes und dadurch so besonders. habe als fleisch entrecote genommen und ich denke, es dauert gar nicht lange, dann koche ich es wieder. vielen lieben dank für das rezept. es ist wunderbar :)

18.03.2020 18:37
Antworten
lucky245

sensationell :) vielen lieben dank für die schnelle rückmeldung. genau zur rechten zeit - ich fange gerade an zu schnippeln :)

14.03.2020 16:23
Antworten
Dorry

Vielen Dank, liebe Ellen, Du bist ja echt schnell! :-)

14.03.2020 14:37
Antworten
YAZZ1984

Hallo Dorry, das war geil! Dankeschön für dieses Hammer Rezept!!! ***** (Ich hab ein bisschen geschummelt und ein Lime Leaf mitgekocht) :-D

08.12.2014 10:46
Antworten
YAZZ1984

Hallo Dorry, das war geil! Dankeschön für dieses Hammer Rezept!!! ***** (Ich hab ein bisschen geschummelt und ein Lime Leaf mitgekocht) :-D

08.12.2014 10:46
Antworten
Carco

Hola Dorry, dieses Rezept liest sich schon mal super lecker; aber ich habe eine Frage dazu: Der Unterschied zwischen Kokosmilch und Kokoscreme liegt der "nur" in der Konsistenz und evtl Zuckergehalt??¿¿ Ich bekomme hier die Milch und > Pure Creamed Coconut<. Da steht allerdings hinten drauf, wenn man Wasser dazu gibt erhält man Kokosmilch. Kann ich das nehmen oder kann ich es durch etwas anderes ersetzen??¿¿ Spanisch fragende Grüße (zwinker) Carco

24.02.2013 14:31
Antworten
Dorry

Hallo Carco, ich wuerde die dicke Schicht, die sich auf der normalen Kokosmilch absetzt, nehmen. Die Dose einfach stehen lassen und nicht umruehren, bevor man die obere Schicht entnimmt. Diese Creamed Coconut klingt fuer mich, als ob da Zucker zugesetzt waere - gut fuer Cocktails aber nicht fuer Curries usw. Gruss Dorry

24.02.2013 14:52
Antworten
Dorry

Currypulver nach D. Thompson: 1 EL schwarze Pfefferkörner 3 EL Koriandersamen 3 EL Kreuzkümmelsamen 1 EL Nelken 1 EL Fenchelsamen 20 Thai Kardamom-Kapseln (ich habe grüne genommen) 2 EL Chiliepulver 2 ½ EL Ingwerpulver 3 ½ EL Kurkuma Die Samen trocken in einer Pfanne rösten, bis sie gut duften. Abkühlen lassen, fein mahlen und mit den Pulvern gründlich vermischen. Durchsieben.

06.08.2012 19:54
Antworten