einfach
Fleisch
kalt
Lactose
Low Carb
Party
Schnell
Snack
Sommer
spezial
Suppe
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kalte Gurken-Avocado-Suppe aus dem Mixer mit Chorizo und Bacon

pikante kalte Suppe als Vorspeise oder Party-Snack (besonders für heiße Sommertage)

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 10.04.2012 235 kcal



Zutaten

für

Für die Suppe:

1 Salatgurke(n)
½ Avocado(s), das herausgekratzte Fruchtfleisch in groben Würfeln
500 ml Buttermilch
1 Limette(n)
½ Bund Koriandergrün, mittelfein gehackt
½ Bund Petersilie, glatte, mittelfein gehackt
1 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
1 Chilischote(n), frischer roter
n. B. Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
1 EL Zucker

Für die Dekoration:

1 Paket Bacon, in Scheiben
150 g Wurst, Chorizo- am Stück
2 EL Pflanzenöl, (Raps/Sonnenblume)

Nährwerte pro Portion

kcal
235
Eiweiß
11,21 g
Fett
16,85 g
Kohlenhydr.
8,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zubereitung der Suppe:
Die Salatgurke gründlich waschen, die Enden abschneiden und die Gurke vierteln. Die Schale bleibt dran und sorgt für eine satte grüne Farbe. Jetzt noch in gleichmäßige Stücke schneiden und in den Standmixer geben.
Das jeweils halbe Bund Petersilie und Koriander mit den Stängeln grob hacken und ebenfalls mit in den Mixer geben.
Die Avocado halbieren, mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch herauskratzen, in grobe Würfel schneiden und ebenfalls hinzugeben. 1/4 der Chilischote in feine Ringe schneiden und ebenfalls zugeben. Hinein kommt dann noch 1/2 TL Salz und 1 gehäufter EL Zucker. Jetzt noch die Schale einer halben Limette zugeben sowie den Saft einer halben Limette. Abschließend 300 ml der Buttermilch zugeben und ausgiebig auf höchster Stufe zu einer homogenen Masse durchmixen. Falls die Suppe jetzt noch zu dickflüssig sein sollte, mit der restlichen Buttermilch noch auf die persönliche "Sämigkeit" einstellen.

Wenn die Konsistenz erreicht ist, noch einmal mit Salz (ggf. Zucker) und frisch gemahlenem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Noch einmal kräftig durchmixen und die Suppe kalt stellen.

Zubereitung der Garnitur:
Die Chorizo-Wurst wird in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten und über die flache Seite auf Schaschlik-Spieße gespießt.
Jetzt eine beschichtete Pfanne sehr heiß werden lassen und die Wurstscheiben von beiden Seiten ca. 1 bis 2 Minuten braten, beiseitelegen und das Fett auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Den Bacon auch von beiden Seiten kräftig und knusprig ausbacken und ebenfalls auf Küchenpapier entfetten.
Jetzt noch die Petersilien- und Korianderblätter fein hacken.

Die gekühlte Suppe wird noch einmal kräftig durchgemixt und in Longdrink- oder Stielgläsern angerichtet.
Zur Deko Koriander und Petersilie darüber streuen und die Chorizo-Spieße und den Bacon quer über das Glas legen. Gegebenenfalls noch die Holzspieße mit der Geflügelschere auf die passende Länge kürzen.

Wer mag kann vor dem Anrichten noch eine Handvoll Crush-Eis in die Suppe geben und dann aber noch kräftiger durchmixen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mandynelles

Uns hat es leider nicht so gut geschmeckt. Geschmäcker sind bekanntlich verschiedenen!

01.08.2018 11:04
Antworten
Eicki

Hallo, zwei Mal in diesen warmen Sommertagen gemacht und nun auf unserer Sommer-Favoritenliste. Unkompliziert und sehr ausgewogen. Beim ersten Mal habe ich etwas zu viel Knoblauch und Chilli genommen, da wurde das feine Aroma der Suppe gestört. Beim zweiten Mal eine ganze Avocado und auf Pfeffer verzichtet. Der erste Gang vor den Rotweinmatjes aus Glückstadt - passte prima, die Gäste waren begeistert. Danke und Gruß Eicki

15.08.2015 23:11
Antworten
Äppelwoi

Sehr, sehr lecker und einfach, schnell und preiswert zuzubereiten. Als Alternative habe ich auch schon Kresse statt Koriander und Petersilie ausprobiert, funktioniert auch prima.

22.08.2013 13:55
Antworten
Fiefhusener

Hi Kati, in Bezug auf frische Kräuter ist die Suppe echt flexibel. Habe sie auch schon mit Petersilie, Basilikum oder Schnittlauch gemacht. Das Dekogedöns ist aber superlecker und sieht (das wirst Du zugeben müssen) auch nicht übel aus. Croutons schaden nie, da hast Du recht. LG aus Fiefhusen

04.08.2012 10:58
Antworten
Kati1989

Sehr lecker - und ohne das "Deko- und Spießgedöns" ein perfektes und schnelles Alltagsgericht für den Sommer. In Ermangelung von Koriander wanderte bei mir etwas frische Minze mit in die Suppe, das passte sehr gut. Bei mir gab es einfach ein frisches Roggenbrötchen dazu, ich könnte mir aber auch knusprige Croutons dazu vorstellen. Viele Grüße Kati

03.08.2012 22:55
Antworten
Fiefhusener

Lass mich doch bitte wissen, wie das Rezept dann wirklich "angekommen" ist. LG aus Fiefhusen

29.05.2012 21:35
Antworten
jota

Hmm das liest sich ja legga .... Kann ich mir gut zu meinem Buffet vorstellen (Garten Party ) Lieben Dank fürs Rezept Jotta

29.05.2012 17:13
Antworten
Fiefhusener

Beim Einfüllen der Kräuter (Petersilie/Koriander) in den Mixer einige Blätter für die Deko beiseitelegen. Das kommt im Rezept nicht so deutlilch rüber. Sorry.

17.04.2012 11:55
Antworten