Kichererbsen-Curry Chana Masala


Rezept speichern  Speichern

indisch, vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (146 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.04.2012 395 kcal



Zutaten

für
1 Dose Kichererbsen, ca. 400 g
1 große Zwiebel(n)
4 Tomate(n)
1 TL, gestr. Garam Masala
1 TL, gestr. Kurkuma
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
4 Zehe/n Knoblauch
1 Chilischote(n), grüne
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander
½ TL Chilipulver
3 EL Pflanzenöl
Salz
Zucker
½ Tasse Wasser, evtl. auch etwas mehr

Nährwerte pro Portion

kcal
395
Eiweiß
14,69 g
Fett
16,58 g
Kohlenhydr.
44,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebel und Tomaten würfeln. Chilischote in 1 cm Stücke schneiden. Aus Ingwer und Knoblauch mit dem Pürierstab eine Paste herstellen, evtl. etwas Wasser dazugeben, damit es leichter geht. Kichererbsen abschütten und unter kaltem Wasser abwaschen.

Pflanzenöl heiß werden lassen und Garam Masala, Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und Chilipulver kurz anrösten. Die Ingwer-Knoblauchpaste dazugeben und kurz mitbraten. Zwiebeln ebenfalls anbraten. Tomaten und die grünen Chilis mit dem Wasser dazugeben und ca. 15 Min. offen einkochen lassen. Öfters umrühren!
Die Soße sollte dann schön dick sein, nach Bedarf Wasser hinzufügen, damit das Curry nicht anbrennen kann. Kichererbsen hineingeben und mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken.
Nochmal aufkochen lassen und mit einem Stampfer oder Löffel ein paar Kichererbsen zerdrücken, um eine Bindung der Soße zu erreichen.

Dazu schmeckt Naan oder Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jojomi

Sehr lecker! Ich habe noch eine Zucchini reingeschnibbelt und am Ende, als es mir etwas zu scharf war, mit Joghurt abgeschmeckt.

24.10.2020 19:50
Antworten
Targarien

Huhu ich hätte eine Frage zu den Gewürzen. Kreuzkümmel und Koriander im ganzen als Samen oder gemahlen?

13.08.2020 19:23
Antworten
Tamix

Habe es heute Mittag das erste Mal gekocht. Hat super geklappt. Mit Basmatireis und es gab noch Pangasiusfilet dazu. Etwas passierte Tomaten gab es noch dazu. Sehr lecker 😋

02.08.2020 13:30
Antworten
patatasbravas

Ich habe mit dem Rezept versucht, unser Lieblingsleibgericht vom Indischen Restaurant um die Ecke nachzubasteln - ist fast gelungen :-) sehr lecker! Habe dazu mit Ingwer und Knoblauch auch 3 grüne entkernte Chilischoten, die Zwiebeln und die Tomaten mitpüriert und die Mischung zu den angerösteten Gewürzen gegeben. Das ganze einkochen lassen und statt Wasser einen Schuss Kokosmilch verwendet. Das Ergebnis ist wirklich lecker, eine dicke, sämige und sehr würzige Sauce, so wie wir es vom Inder kennen und lieben :-) danke für die schöne Rezeptanregung!

25.07.2020 16:52
Antworten
Computer-Köchin

Herrlich unkompliziertes Rezept. Mache ich immer wieder aus dem Vorrat mit einer Packung gehackten Tomaten. Zum Garam Masala füge ich noch ein TL mittelscharfe indische Currypaste dazu, und würze dann nach Geschmack mit Koriander etc. nach. Heute sind auch ein paar Gemüsereste, nämlich Aubergine und Süßkartoffel, mit hineingewandert, was etwas extra Zimt erfordert hat. Als Beilage gibt es bei mir gebutterten Basmatireis und Minzjoghurt.

23.05.2020 14:13
Antworten
Ray_Jo

Einfach und gut! Nimmt man keine Kichererbsen aus der Dose (die ja schon gekocht sind), dann einfach die rohen (trockenen) Erbsen über Nacht einweichen (Wasser später wegschütten) und solange kochen bis sie weich sind (ca. 45 Minuten, je nachdem wie lange sie vorher schon im Wasser waren). Keine Angst vor etwaigen unverträglichen Stoffen, die werden spätestens beim Kochen eh alle absorbiert.

18.05.2014 21:15
Antworten
Laponia

Total lecker!:) Ich habe dieses Gericht schon öfters beim Inder gegessen und wollte mich nun mal sehr daran wagen. Sehr einfach und schnell zubereitet und zu 100% überzeugend im Geschmack. Danke!!!!

27.03.2014 13:06
Antworten
Kaffeeline

Uns hat es Super geschmeckt, das wird es öfters geben. Dazu gab es Basmati Reis und Naan Brot. Verwendet habe ich, 300g getrocknete Kichererbsen, (Schnellkochtopf 90 Minuten), 5 Tomaten und 1 Dose Tomaten, reicht für 4 bezw. 5 Portionen. Deine Gewürzmischung war Perfekt. (für meine gekochte Menge doppelt genommen ;) ) *****5 Sterne Vielen Dank für dein Rezept. LG Kaffeeline

09.03.2014 18:32
Antworten
Nyxffm

Ein wirklich supereinfaches, schnelles Rezept mit extrem wiederholungswürdigem Ergebnis!! Das kommt ab jetzt auf jeden Fall öfters auf den Tisch und ist sogar dafür geeignet, sich nach einem stressigen Arbeitstag ohne viel Aufwand mit etwas richtig leckerem zu verwöhnen. Heute (Sonntag) hatte ich glücklicherweise etwas mehr Zeit und habe Naan gebacken und Podina dahi (Minzjoghurt) und Basmatireis dazu gemacht. Alles in allem eine sehr leckere Kombination! :) Vielen Dank für das tolle Rezept!

07.04.2013 21:11
Antworten
wombat12

Freut mich dass es geschmeckt hat und danke für den netten Kommentar !

10.04.2013 22:48
Antworten