Hauptspeise
Reis
Geflügel
gekocht
Mittlerer- und Naher Osten
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Biryani

eine ganz spezielle Art Risotto aus dem Irak, das absolute Gewürzerlebnis

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.04.2012



Zutaten

für
3 EL Olivenöl
1 Port. Nudeln, (Fadennudeln), ein Nest
50 g Mandel(n), enthäutet
50 g Sultaninen
2 Hähnchenschenkel
2 Tasse/n Basmati, oder Jasminreis
1 EL Currypulver
1 TL Kurkuma
1 TL Ingwerpulver
2 TL Piment, gemahlen
1 TL Zimtpulver
Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
Salz
Paprikapulver, rosenscharf
9 Kardamomkapsel(n)
½ EL Fenchelsamen
6 Gewürznelke(n)
1 TL Koriander
5 Tasse/n Wasser, kochendes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Hähnchenschenkel kochen, abkühlen lassen, danach in feine Stücke schneiden oder zupfen. Das Kochwasser kann man später zum Garen nehmen, wenn man möchte.

In einem Topf Olivenöl erwärmen und das Nest Fadennudeln in den Händen zerdrücken und anbräunen. Nun die gehäuteten Mandeln dazugeben und kurz mitdünsten, danach die Sultaninen dazugeben. Als nächstes das zerkleinerte Hähnchenfleisch dazu tun. Kurz mitbraten. Jetzt kommt der Basmati bzw. Jasminreis dazu, danach füllt man mit etwa 5 Tassen kochendem Wasser oder der Hühnerbrühe auf. Kardamom, Fenchelsamen, Gewürznelken und Koriander frisch mahlen (notfalls gehen auch bereits gemahlene Gewürze), mit allen anderen Gewürzen mischen und zum Reis geben, unterrühren und solange kochen, bis der Reis gar ist.

Dazu kann man Röstzwiebeln und Bratkartoffeln reichen (so machen es die Iraker) man kann es jedoch auch nur mit einem Salat servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

christin_klausch

Hallo Von wem, haben sie das Rezept? Kenne es mit mehr Dingen drinnen dieses hier sieht zu einfach aus...meine das nicht böse oder so...Hab meines Orginal von meiner Mama aus Falutscha Irak 🙂

18.04.2020 19:07
Antworten
Ummutarik

Ja Hallo, Ich habe es von einer irakischen Freundin. Würde sagen es gibt wie bei jedem Gericht bestimmt mehrere Varianten. Sie können gerne Erweiterungen hier in die Komentare schreiben. Liebe Grüße Ummutarik

19.04.2020 05:27
Antworten
käuterfee

Wow - perfekt! Kenne das Gericht von Freunden und deines ist so nah dran am Original. Super! Vor allem die genauen Angaben der Gewürze haben mir beim Nachkochen sehr geholfen. Habe noch 3 Karotten zu den Rosinen gegeben. Bin absolut begeistert!

16.04.2019 08:46
Antworten
hauptchefin

Toller Geschmack, vor allem mit gerösteten Zwiebeln! Nun ist das allerdings ein eher trockenes Gericht, also habe ich türkischen Joghurt dazu serviert. Ich fand das passte gut und keiner hat eine Sauce o.ä. vermisst. Hatte auch die genannten Bratkartoffeln dazu und eine Schale mit Tomaten- und Gurkenwürfeln. LG chefin

09.04.2018 08:34
Antworten
Ummutarik

Hallo chefin, Vielen Dank für dein Kommentar und Bewertung. Ja es kommt drauf an wegen der Trockenheit, wir mögen es so. Jedoch ist Joghurt in der arabischen Küche auch immer richtig. Ist also auch immer eine Möglichkeit dazu zu reichen. Liebe Grüße Ummutarik

09.04.2018 08:50
Antworten
ladykytana

wirklich sehr gut. endlich habe ich ein rezept gefunden. habe aus dem irak/kurdistan eine spezielle gewürzmischung für biryiani bekommen und damit gewürzt. denke aber, daß es auch mit einer guten currymischung und kreuzkümmel und kardamompulver gut schmecken würde. ich koche ein ganzes hähnchen und den rest, der nicht rein kommt, wird später mit angerichtet. ich gebe noch kleine gebratene kartoffelstücke mit in den reis und dazu essen wir gekochte weiße bohnen in roter soße. mit frischem salat wird es dann zum perfekten menü. danke für das rezept. wird wieder gekocht!

15.09.2012 18:28
Antworten
Ummutarik

Hallo Ladykytana, es freut mich riesig, das dir das Rezept zusagt. Ja mit der speziellen Gewürzmischung geht das sehr gut, denn da sind eben o.a. Gewürze bereits gemahlen und gemischt, braucht man sich die Mühe nicht machen. Jedoch habe ich es auch schon ausprobiert mit Mischung und frisch gemahlenen Gewürzen und es ist ein Unterschied wohl zu merken. Dein Menü gefällt mir sehr gut, was ist das denn für eine rote Soße für die weißen Bohnen? Liebe Grüße Ummutarik

16.09.2012 08:02
Antworten
ladykytana

Hallo Ummutarik, einfach Zwiebel kleinschneiden, anbraten, dann 1-2 Eßl. Tomatenmark dazu mit wasser ablöschen und dann die Bohnen dazu (eingeweicht) und kochen lassen bis sie gar sind. Würzen nur mit Salz, Brühwürfel und etwas Zucker (nach Geschmack). Liebe Grüße zurück

22.09.2012 09:27
Antworten
habibti82

Wir machen noch gebratene Kartoffelwürfel mit rein. Als Ersatz für die Gewürze kann man auch Garam Masala verwenden. Die Rosinen weiche ich erst ein und brate sie anschließend kurz an. Den Reis weiche ich erst ein koche ihn erst halb gar (siehe arabische oder iranische Rezepte mit Reis) und mische dann den Rest dazu und lass ihn gar kochen mit zugedeckten Topf mit Tuch um den Deckel. Manchmal lasse ich das Fleisch auch weg und mache gemischtes Gemüse mit rein, das kann frisches Gemüse sein, oder gefrorenes Gemüse, welches ich vorher gar koche. Auf jeden Fall sehr lecker unbedingt ausprobieren.

01.05.2012 21:59
Antworten
Ummutarik

Hallo habibti82, danke für deine Ergänzung. Ich habe dieses Rezept von einer irakischen Schwester erklärt bekommen, habe es auch von ihr öfters gegessen. Das Gewürz hatte ich auch, muss aber sagen das es viel intensiver mit frisch gemahlenen Gewürzen schmeckt. Die Abwandlung mit dem Gemüse ist bestimmt auch sehr toll, bisher habe ich es nur in dieser Standardversion gegessen und gekocht. Liebe Grüße Ummutarik

02.05.2012 06:26
Antworten