Bewertung
(12) Ø4,36
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.04.2012
gespeichert: 455 (0)*
gedruckt: 2.143 (12)*
verschickt: 11 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2010
212 Beiträge (ø0,07/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Karotte(n)
1 kg Knollensellerie
1 kg Lauch
500 g Petersilienwurzel(n)
500 g Pastinake(n), falls nicht erhältlich weitere 500 g Petersilienwurzel
1 kg Zwiebel(n)
3 Bund Petersilie
2 Bund Schnittlauch
45 g Liebstöckel
15 g Koriander
10 g Majoran
10 g Estragon
5 g Thymian
Wacholderbeere(n)
3 EL Tomatenmark
  Pfeffer
2 EL Rohrzucker
550 g Meersalz, grobes

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Karotten, Sellerie, Petersilienwurzeln, Pastinaken und Zwiebeln klein schneiden oder häckseln und in kleinen Portionen in einem schmalen, hohen Gefäß fein pürieren. Die Kräuter (nur frische Kräuter verwenden!) mitsamt den Stielen ebenfalls zerkleinern und pürieren. Alles zusammen in eine sehr große Schüssel geben.

Die Wacholderbeeren mit einem Klopfer zerkleinern und dann fein zerbröseln und auch zur Masse geben. Tomatenmark und Rohrzucker zugeben und mit etwas Pfeffer würzen. Alles gut durchrühren.
Dann noch das Meersalz hinzugeben (die Menge ist unbedingt einzuhalten zwecks der Konservierung) und nochmals gut vermischen.

Anschließend die Masse in sorgfältig und heiß gespülte Gläser mit Schraubverschluss einfüllen (ergibt etwa 15 - 20 Gläser, je nach Größe) und den Deckel gut verschließen.

Die Würze wird mit Wasser verdünnt. Ich verwende auf 1 l Brühe etwa 2 gehäufte Esslöffel. Man kann damit natürlich, wie mit normalem Gemüsebrühpulver auch, alle sonstigen Gerichte würzen, wie Saucen, Suppen, Braten, Eintöpfe, etc.

Die Gläser können in einem kühlen Keller aufbewahrt werden. Nach Anbruch das Glas im Kühlschrank lagern. Mit der angegebenen Salzmenge sollte das Gemüse etwa ein Jahr haltbar sein.
Die Menge ist deshalb so umfangreich, da sich so der Aufwand wenigstens rentiert. Die Brühe eignet sich auch gut als kleines Geschenk oder nettes Mitbringsel.