Grundrezept für Bonbons


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 05.04.2012 1215 kcal



Zutaten

für
300 g Zucker
100 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
1215
Eiweiß
0,00 g
Fett
0,00 g
Kohlenhydr.
299,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Alles in einem Topf zum Kochen bringen. Dabei nicht umrühren. Wenn die Masse langsam braun wird, auf eine Silikonmatte oder ein eingefettetes Backpapier schütten. Nun einmal zusammenfalten und erkalten lassen, darauf achten: Die Masse kühlt schnell ab.

Tipp:
Wenn ihr wollt, könnt ihr vor dem Umklappen noch Honig oder Schokolade darauf verteilen und dann klappen. Ihr könnt dann noch mit einem Messer (eingefettet und mit dem Rücken) Sollbruchstellen einarbeiten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CassiopeiaCGN

Ich habe heute leckere Holunderblüten-Bonbons nach dem Rezept hergestellt. Flüssigkeit waren 30ml Holunderblütensirup und 70ml Wasser. Hat auf Anhieb geklappt und schmeckt super! Konnte die Masse am Ende noch richtig gut formen. Habe auch ein Bild dazu hochgeladen. Vielen Dank für das Rezept!

11.12.2020 15:01
Antworten
Tohrkil

Also die Faustregel ist drei Teile Zucker und ein Teil Flüssigkeit. Des weiteren kann ich jedem empfehlen sich ein Zuckerthermometer zu kaufen,das gibt es schon für kleines Geld.Man kann den Zucker mit der Flüssigkeit ruhig rühren bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat danach ist rühren tabu.Der Zuckersyrup der dann entstanden ist braucht eine Themperatur von 140 Grad.Wenn diese erreicht ist sollte man den Topf vom Herd nehmen und ihn in eine Schüssel mit Eiswasser halten (damit der Topf nicht weiterheitzt.Danach kann man die Masse wie gewünscht verarbeiten.Ach ja während des Kochvorgangs immer den Topfrand schön sauberhalten,am besten geht das mit einem Pinsel und Wasser.Wenn man das nämlich nicht macht kann es sein das sich Zucker vom Topfrand wieder löst und hinterher hat man dann keine BonBonmasse sonder Krümmelkandis.

03.02.2016 15:39
Antworten
CookingKukuk

Es hat geklappt und es wahr die absolute Hölle! Es hat (vlt nur gefühlt) 20 min gedauert und kam mir endlos vor da ich ja nicht rühren durfte und es ist perfekt gelungen, man braucht wirklich nur geduld haben! ich habe mein backpaier dick mit butter gefettet und Mandelblättchen vorm klappen dazwischen geworfen. Es hat HERRLICH geduftet und geschmeckt und ist meiner meinung nach auch sehr hübsch geworden :D

02.12.2015 17:17
Antworten
Tohrkil

Also ich habe es ausprobiert.Allerdings habe ich immer schön gerührt.Die Masse ist hinterher auch fest geworden nur von der Konsitenz ist sie eher wie Zucker mit Geschmack.Aber mal schauen ich werde mit dem Rezept mal ein wenig experimentieren.

18.09.2015 00:55
Antworten
Tohrkil

So ich muß sagen es hat sehr gut geklappt. Was habe ich anders gemacht?Ich habe einen großen Topf genommen 100 ml Flüssigkeit und Zucker reingetan,das ganze dann ca. 10 min kochen lassen,anschließend habe ich es vom Herd genomen und einige male mit einem Kochlöffel durchgerührt.Als alle Bläschen weg waren habe ich die Masse auf eine Auflaufform gegossen auf die ich Backpapier gelegt hatte.Den Topf habe ich wieder sauber bekommen in dem ich ihn mit warmen Wasser und Spülmittel eingeweicht habe. Von der Konsitenz ist die Masse allerdings eher wie eine Glasscheibe,und beim Versuch sie zu schneiden ist sie gesplittert.

18.09.2015 10:58
Antworten
sammyk85

Super rezept, habe es auch mit Tee probiert. Schmecken super nur leider kleben Sie etwas aneinander. Ich denke mal ich habe die Masse zu früh vom Herd genommen. LG Danke fürs rezept

26.01.2014 23:06
Antworten
Fornika

Hallo, ich habe mit diesem Rezept Pfefferminzbonbons hergestellt: einfach statt dem Wasser einen seeeehr starken Tee verwenden und kurz bevor man die Masse auf ein Blech schüttet klein gehackte Minzblätter unterrühren. Schmeckt fein minzig und sieht hübsch aus. Danke fürs Rezept!

22.08.2012 12:53
Antworten
alex511k

Ich hatte es noch nie gemacht. dan hab ichs ausprobiert war zu lang drinn und is kabputt geworden dan nochmal und hat gefunst

15.08.2012 18:26
Antworten
fructis2

Bei mir hat es geklappt.Leichte Zubereitung weil man nicht rühren und nur gucken muß Bei der Portionierung muß ich noch etwas üben :).Ich hatte noch ein Vanillezucker dazu getan. Meine Kinder mögen die Bonbons sehr!

01.08.2012 16:56
Antworten
Tokam

also irgendwie bekomme ich das nicht hin. ein paar herstellungsfotos wären evtl hilfreich...

21.05.2012 21:46
Antworten