Donauwellen-Muffins


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.04.2012



Zutaten

für
½ Glas Schattenmorellen, abgetropft 150 g
180 g Butter, weiche
150 g Zucker
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er), Kl. M
260 g Mehl
3 ½ TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
100 ml Buttermilch
1 EL Rum, braunen
300 ml Schlagsahne
1 Pkt. Vanillezucker
1 Beutel Sahnesteif
1 EL Kakaopulver, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers 8 Min. cremig rühren. Eier nacheinander je 1/2 Min. unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
Die Hälfte des Teigs in die 12 Mulden eines gefetteten Muffinblechs verteilen.
2 El Kakaopulver, Rum und Buttermilch unter den restlichen Teig rühren und diesen auf den hellen Teig geben. Schattenmorellen darauf verteilen.
Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene 25-30 Min. backen.
Im Blech vollständig abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker und Sahnefestiger einrieseln lassen. Muffins aus dem Blech stürzen und die Sahne esslöffelweise darauf verteilen. 1 El Kakaopulver mit einem Sieb darüber stäuben.
Die Muffins schmecken auch ohne Sahnehaube schön saftig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karottinchen

Hallo, die Muffins waren sehr lecker gewesen. Dieses Rezept werde ich sicher noch öfters machen. Liebe Grüße

23.02.2013 20:25
Antworten
Backmouse

Hallo, die Teigmasse reicht für 12 Muffins bei 2 – 3 EL pro Förmchen. Wem das zu viel ist, der kann den Teig auch halbieren und mit 2 Eiern zubereiten. Man kann die Muffins ohne Sahnehaube prima einfrieren. Sie sind schnell aufgetaut und schmecken genau so gut wie frisch. Liebe Grüße Backmouse

27.07.2012 19:00
Antworten
DrBüschele

Wieviel Muffins gibt das denn etwa? liebe Grüsse

27.07.2012 14:55
Antworten
Backmouse

Hallo Aurora-Sun, man kann ersatzweise auch Rumaroma nehmen, aber es ist nicht so der gleiche Geschmack. Du kannst auch Cognac, Kirschwasser, Amarettolikör, Sirup o.ä. nehmen. Das lässt sich vielseitig variieren, je nachdem, was Du gerade zu Hause hast. Ich hoffe, das hilft Dir weiter... Liebe Grüße Backmouse

17.07.2012 14:41
Antworten
Aurora-Sun

Kann man statt rum auch Rum-Aroma nehmen?? :) LG aurora

17.07.2012 11:18
Antworten