Gemüse
Europa
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Winter
Deutschland
Braten
Herbst
INFORM-Empfehlung

Rezept speichern  Speichern

Steckrüben-Backobst Gemüse

süß-pikante Beilage z.B. zu gebratenem, gekochtem oder eingelegtem Fisch oder Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.04.2012



Zutaten

für
1 m.-große Steckrübe(n)
100 g Obst, gemischtes und getrocknetes, in feine Würfel geschnitten
3 m.-große Schalotte(n), grob gewürfelt
2 EL Pflanzenöl, (Raps/Sonnenblume)
100 ml Weißwein, trockener
1 EL Puderzucker
½ Bund Petersilie, glatte, mit Stängeln mittelfein gehackt (alternativ: frischer Koriander)
½ Zitrone(n), Bio-, davon die abgeriebene Schale
n. B. Chiliflocken
n. B. Salz und Pfeffer, frisch gemahlener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zuerst wird die Steckrübe geschält. Lieber etwas mehr von der Schale wegnehmen, da die Rübe direkt unter der Schale ziemlich bitter ist. Danach die Rübe in dünne Scheiben schneiden, danach in Streifen schneiden und abschließend in Würfel.

In einer beschichteten Pfanne das Öl kräftig heiß werden lassen (3/4-Hitze) und die Rübenwürfel ca. 2 - 3 Minuten anbraten. Dann die Schalottenwürfel zugeben und alles mit dem Puderzucker überstreuen. Dann weitere 2 - 3 Minuten weiterbraten bis die Schalotten schön glasig werden. Durch den Zucker karamellisiert das Ganze etwas an, was den Geschmack und das Aroma deutlich anhebt.
Nun das Backobst hinzugeben, kurz bei voller Hitze heiß werden lassen und mit dem Weißwein ablöschen. Mit einem Pfannenwender kräftig durchrühren.
Die Hitze auf halbe Kraft zurücknehmen und hin und wieder umrühren bis der Wein weitestgehend eingekocht ist. Mit Salz, Pfeffer und Chili nach persönlichem Gusto abschmecken.
Kurz vor dem Anrichten noch die Zitronenschale und die Petersilie hinzugeben und kurz mit "durch die Pfanne ziehen". Wer gern Koriander mag, kann die Petersilie auch gegen frischen Koriander austauschen. Dadurch kriegt das Gericht einen leichten asiatischen Stil. Bei den Kräutern verwende ich auch immer die Stängel. Diese haben noch mehr Aroma als die Blätter und geben allen Gerichten noch richtig "Biss".

Das Gemüse passt wunderbar zu jeder Art von Fisch, sei es gekocht, gebraten oder z.B. sauer eingelegt. Großen Erfolg hat das Rezept bei mir immer als Gemüsebett für gebratenen Lachs und als Beilage zu saurem Brathering.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lennylinchen

Habe ich jetzt schon mehrfach gemacht, allerdings leicht abgewandelt: Ich mag keinen Alkohol, auch keinen Wein im Essen. Obwohl immer gesagt wird, der würde verkochen und wäre nicht herauszuschmecken, finde ich, dass mans eben doch schmeckt. Ich habe also stattdessen Gemüsebrühe und für die Säure weißen Balsamico genommen. Ich finde es lecker. OT: Das eigene Rezept zu bewerten, finde ich übrigens ziemlich d00f, das hat so ein "Gschmäckle". Ist doch klar, dass man es selbst super findet. ;-)

14.03.2020 10:48
Antworten
bluesbarg

Mit gebratenem Kabeljau-Filet war's schonmal klasse!! Reste habe ich als Auflauf mit einer leckeren Sauce (pro Person: 25ml Orangensaft, 50g süß sahne, 50ml Gemusebrühe und gut mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt) übergossen und bei 180°C ca. 30min. überbacken. Echt ein Genuss!

01.03.2020 19:01
Antworten
Jacky2102

Super lecker! Ist auch einfach pur zu genießen...

26.11.2019 19:19
Antworten
bger

Klingt lecker, ich werde das morgen mal ausprobieren. Ich könnte mir das auch gut zu Ente vorstellen (dann hauptsächlich mit Backpflaumen und getrockneten Äpfeln)

18.01.2019 13:59
Antworten
Bibiane59

Sehr lecker! Habe es heute zu Thunfischsteaks gemacht.Anfangs war ich skeptisch wegen der Kombination des herben Gemüses mit Obst,aber es passt hervorragend zusammen. Bei mir kamen ungeschwefelte Aprikosen,Feigen,Cranberries,Sauerkirschen und Heidelbeeren in die Pfanne.Wird es öfter geben.Danke für das Rezept! L.Gr. Bibiane

21.11.2013 13:54
Antworten