Eingenetztes Brot

Eingenetztes Brot

Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 1,5 kg Brot

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 02.04.2012



Zutaten

für
800 g Weizenmehl (Type 1200)
500 ml Wasser, lauwarmes
1 Würfel Hefe
200 g Sauerteig (Roggensauerteig)
1 EL, gestr. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 13 Stunden 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden
Zuerst einen Vorteig herstellen. Dafür 200 g Weizenmehl Type 1200, 200 ml lauwarmes Wasser und einen Würfel Hefe verrühren. Anschließend ca. 12 Std. bei Raumtemperatur zugedeckt stehen lassen.

Für den Hauptteig den Vorteig mit 600 g Weizenmehl Type 1200, 200 g Sauerteig, 300 ml Wasser (eventuell etwas mehr oder weniger, je nach Konsistenz des Sauerteigs) und 1 gestrichenen Esslöffel Salz gut durchmischen. Den Teig 30 min. ruhen lassen, danach noch einmal "durchschlagen" (eher ziehen oder von unten nach oben heben), wieder 30 min. ruhen lassen, wieder "durchschlagen" und noch einmal 15 min. ruhen lassen.

Den Teig mit nassen Händen aus der Schüssel holen und auf einen heißen Stein geben. Ich habe mir hierzu im Baumarkt einen unglasierten Terracottastein (Bodenfliese) geholt, den ich mit im Backofen vorheize. Eignet sich übrigens auch als Pizzastein.

Bei mindestens 250°C das Brot 15 min. backen, dann die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 60 min. backen.

Nach ca. 40 min. Backzeit kann man das Brot mit einem großen Pinsel oder Sprüher kräftig mit Wasser benetzen, das gibt die typische Kruste. Während der ersten 15 min. sollte man den Ofen auf keinen Fall öffnen! Eine Tasse Wasser im Ofen verhindert das Aufreißen der Kruste.

Achtung: Der Teig fühlt sich relativ flüssig an und kann nicht zum Laib geformt werden. Auf der heißen Steinplatte wird er jedoch sofort fest und geht dann während des Backens auf!

Die Bezeichnung "eingenetztes Brot" kommt von der ursprünglichen Herstellungsweise, weil die Hände und die Schüssel mit Wasser benetzt wurden, bevor man das Brot im Ofen einschoss ...

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.