Schupfnudel-Wirsing-Gratin mit Kasseler


Rezept speichern  Speichern

schnelles, deftiges Herbst-/ Wintergericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (470 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 31.03.2012



Zutaten

für
1 kl. Kopf Wirsing (geputzt ca. 500 g)
150 g Zwiebel(n)
200 g Kasseler, mager, ohne Knochen
125 ml Gemüsebrühe
400 g Schupfnudeln aus dem Kühlregal
125 g saure Sahne
1 TL Senf, mittelscharfer
50 g Käse, gerieben
Salz und Pfeffer
Kümmelpulver
1 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Vom Wirsing die groben äußeren Blätter lösen, den Wirsing vierteln und den Strunk herausschneiden, den Wirsing abspülen und abtropfen lassen, dann in Streifen schneiden.

Die Zwiebel abziehen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelstreifen darin unter gelegentlichem Rühren anschwitzen. Die Wirsingstreifen zufügen, salzen und mit geschlossenem Deckel dünsten. Die Gemüsebrühe zugießen und ca. 10 – 15 Minuten bissfest schmoren.

Währenddessen das Kasseler in kleine Würfel schneiden, zusammen mit den Schupfnudeln unter den Wirsing mischen. Die Hitze reduzieren, die saure Sahne unterheben, alles mit Senf, Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken.

Die Schupfnudel-Wirsing-Mischung in eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) füllen, mit dem geriebenen Käse und den Schnittlauchröllchen bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 25 Minuten goldbraun überbacken.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vronale90

Heute ausprobiert und für sehr gut befunden. Habe mich ans Rezept gehalten, einzig die Käsemenge erhöht. Vielen Dank für das schnelle und einfache Rezept.

25.02.2021 20:07
Antworten
AlexaHasi

Hallo Haselspitzmaus, nachdem ich bereits vor Jahren dein Rezept in einem meiner Chefkoch-Magazine gesehen hab, hab ich es nun eeendlich mal nachgekocht. Und ich muss sagen: es hat sich gelohnt! Das Kümmelpulver musste ich aus geschmacklichen Gründen weglassen und ich hab 150g Käse genommen. Die Menge für vier Portionen hat dann bei uns für vier Personen gereicht und es hat uns sehr gut geschmeckt. Es ist übrigens ein gutes Rezept, wenn man unter der Woche nach der Arbeit nicht ganz so lange in der Küche stehen kann oder möchte, denn es ist nicht sonderlich aufwendig. Viele Grüße Alexa

17.02.2021 19:39
Antworten
moaselina

Hmmm, total lecker! Hab den Kümmel durch Ingwer, Knobi und Kurkuma (macht dem Essen so einen schönen Teint ;-) ersetzt. Danke für die Inspiration!

26.01.2021 20:15
Antworten
Heike_C

Sehr sehr lecker!

10.01.2021 21:27
Antworten
vestlandhest

Wirsing mal nicht als Eintopf, wie ich ihn eigentlich immer esse. Schnell und lecker! Ich habe Kochschinken statt Kassler genommen und den ganzen Becher saure Sahne, weil ich nicht einen Löffel voll aufheben wollte. Außerdem hatte ich 500 g Schupfnudeln, passt also. Schupfnudeln vorher in Butter angebraten. Kommt ins Kochbuch!

09.01.2021 18:37
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Geht schnell und war noch schneller aufgefuttert. Wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank fürs Rezept!

10.10.2012 16:38
Antworten
Haselspitzmaus

Vielen Dank fürs Ausprobieren und Bewerten. Ich freue mich stets, wenn eines meiner Rezepte für lecker befunden wird. Grüße an Alle!

12.10.2012 12:47
Antworten
only4dn

Das Rezept ist sehr gut. Allerdings sind die Schupfnudeln nach dem überbacken doch etwas weich. Beim nächsten mal werde ich die Schupfnudeln vorher kurz knusprig anbraten. Ich glaube so behalten sie angenehmere Konsistenz!

10.10.2012 09:06
Antworten
sabinekochtgern

War superlecker, nur die KäsemengE habe ich erhöht, danke für ein tolles Wirsingrezept,das gibt's bestimmt wieder.

22.09.2012 22:24
Antworten
Haselspitzmaus

Hallo Sabine, vielen Dank fürs Ausprobieren und den ersten Kommentar! Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. Die Abgabe einiger Sternchen wäre noch ganz toll :-) Vielen Dank und viele Grüße

24.09.2012 13:56
Antworten