Backen
Dessert
Europa
Schweiz
Torte
USA oder Kanada
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sugar Crusted Apple Pie

Gedeckter Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 05.06.2004



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Tasse/n Mehl
1 TL Salz
250 g Butter
½ Tasse/n Wasser, kalt
1 Ei(er)
2 EL Essig (Apfelessig oder Weißweinessig)

Für die Füllung:

8 Tasse/n Apfel, d.h. geschält, entkernt und in Schnitze geschnitten (evtl. etwas mehr oder weniger)
1 ½ Tasse/n Zucker, (1) (evtl. etwas mehr)
2 EL Mehl
3 TL Zimt
6 EL Butter, in kleine Stücke geschnitten
2 EL Zucker, (2)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für den Teig mische zuerst das Mehl mit dem Salz. Gib nun die Butter in das Mehl und verreibe alles rasch bis es zu kleinen Bröseln wird.
Mische das Wasser, Ei und Essig in einer kleinen Schüssel. Gib das nun zur Mehl-Butter-Mischung und füge alles rasch zu einem glatten Teig zusammen. Teile den Teig in zwei Hälften. Kühle den Teig für mind. 1 Stunde im Kühlschrank.
Ich rolle beide Teige sofort aus. Eine Platte soll die Größe der Form betragen, die zweite rolle ich etwas dünner aus und diese ergibt danach den Deckel. Die kleinere Form lege ich in die Form und stelle sie erst jetzt in den Kühlschrank. Den Deckel umhülle ich mit Folie und lege sie ebenfalls in den Kühlschrank.
Ofen auf 180°C vorheizen.
Mische die Apfelstücke, Zucker (1), Mehl und Zimt. Fülle diese Mischung nun in die mit einem Teil des Teiges belegter Form. Lege den Teig-Deckel darauf und drücke den Rand gut zusammen. Schneide 3 bis 6 Ritze in den Deckel. Verteile den Zucker (2) auf dem Deckel.
Backe den Kuchen für ca. 50 Min.
Wenn die Apfelstücke genug saftig sind, wird die Flüssigkeit während dem Backen leicht aus den Teigritzen austreten.
Lasse den Kuchen ca. 20 bis 30 Minuten auskühlen.
Uns schmeckte der Kuchen am 2. Tag besser!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LuNIvana

Der Kuchen ist toll! kam bei allen gut , danke dafür! LG Lu und Ivana

13.09.2014 13:16
Antworten
puddingfee77

ich denke Apfelsaft wird es auch tun ;-)

24.07.2017 15:45
Antworten
Bashiba

Hallo mido0310 Sorry, dass ich erst heute Deine Frage lese. Leider war ich noch nie in dieser Situation, dass ich weder Weissweinessig noch Apfelessig zu Hause habe. Ich könnte mir aber vorstellen, dass man dafür Zitronensaft mit Wasser gemischt nehmen könnte. Grüässli - bashiba

12.11.2012 19:56
Antworten
mido0310

Möchte den Kuchen morgen backen, was mache ich, wenn ich kein Apfel- oder Weißweinessig habe und auch nicht kaufen möchte? Brauche es sonst nicht. Gehts auch ohne oder gibts ne Alternative? Liebe Grüße Michelle

07.09.2012 22:19
Antworten
natasnistin

Ich liebe diesen Kuchen. Habe ihn schon mehrmals gebacken. Der Tipp mit weniger Zucker und Vanillepuddingpulver wurde erfolgreich übernommen.

14.08.2012 15:09
Antworten
FrauKurt

Hallo, habe gestern diese knusprige Pie für uns und unseren Besuch gemacht. Uns Mädels und den Kleinen hat es sehr gut geschmeckt aber unseren Männern ist er zu süß gewesen, trotz, dass ich schon weniger Zucker genommen habe. Die Butterflöckchen habe ich auch oben auf den Deckel gelegt. Für die Fülüng habe ich noch gehackte Walnußkerne und Rosinen genommen. Allen die das Rezept nachbacken wollen empfehle ich siriosiris Rat mit dem Vanillepuddigpulver und die Zuckermenge zu reduzieren. LG, FrauKurt

01.02.2010 09:38
Antworten
siriosiris

Hallo, habe soeben diesen Pie gebacken und er ist sehr lecker und gut gelungen. Auch für mich als Piebackanfänger nicht zu schwer. Für die Füllung habe ich einen Tipp: habe etwas weniger Mehl an die Äpfel gegeben, dafür etwas Vanillepuddingpulver beigemischt. Dann wird die innere Konsistenz etwas fester und der Pie lässt sich gut schneiden. Außerdem schmeckts! Die Butterflöckchen habe ich übrigens oben auf den Deckel gegeben. Ich glaube, man braucht sie dort, damit der Zucker karamellisiert. Also dann...guten Appetit!

26.08.2007 17:32
Antworten
belami

Hallo, was passiert mit den 6 El Butterstückchen? Werden sie auf der Apfelfüllung verteilt? LG von belami

01.04.2006 08:12
Antworten
19sandy78

**************************************** Also , aller erste Sahne !!!!!!!!!!! Habe heute Deinen Apple Pie ausprobiert und es war sagenhaft lecker !!! Werde ihn auch bestimmt nochmal machen . **************************************** Danke Sandy

23.08.2004 21:33
Antworten
karaburun

Mmmhhhh..........da laeuft einem ja schon das Wasser im Mund zusammen. lg Tanja

06.06.2004 21:16
Antworten