Odinettes Rindergulasch


Rezept speichern  Speichern

damit es richtig gut schmeckt, muss es lange schmoren und möglichst wieder aufgewärmt werden

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.03.2012



Zutaten

für
1.500 g Gulasch vom Rind
2 EL Butterschmalz
1.000 g Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch, große
300 ml Glühwein
500 ml Fleischbrühe
1 TL Salz
1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
1 kl. Dose/n Tomate(n), stückig
3 Möhre(n)
1 EL Dijonsenf
4 EL Tomatenmark
3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL, gestr. Paprikapulver, rosenscharf
1 EL, gestr. Thymian
2 Lorbeerblätter
10 Pfefferkörner
2 Nelke(n)
2 Körner Piment
1 EL Pilze, getrocknete gemischte
150 g saure Sahne
1 EL Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Gulasch grob würfeln, Butterschmalz in einem großen Schmortopf schmelzen und das Fleisch portionsweise anbraten. Die Zwiebeln grob würfeln und zum Fleisch geben. Knoblauch in den Topf pressen. Schmoren lassen, bis die Zwiebeln glasig sind. Die Möhren sehr klein würfeln (sie sollen verkochen) und in den Topf geben. Mit dem Tomatenmark und dem Senf vermengen. Die Hälfte des Glühweins in den Topf geben und 1 EL Paprika. Kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. Den Rest Glühwein dazu und wieder 1 EL Paprika. Wieder fast verkochen lassen. Die Hälfte des Fonds mit 1 EL Paprika in den Topf und wieder fast verkochen lassen. Dann das letzte Mal den Rest Fond und den letzten EL Paprika in den Topf geben.
Salz, Pfeffer, gestückelte Tomaten, Thymian, klein gewürfelte Mischpilze dazu. Ein Gewürzei mit den Lorbeerblättern, Pfeffer- und Pimentkörnern und Nelken in den Schmortopf geben. Jetzt 2 1/2 Stunden im geschlossenen Topf auf kleinster Stufe schmoren lassen.
Am Ende der Garzeit den Zucker und die saure Sahne dazu geben und abschmecken.

Das Gulasch schmeckt am Besten, wenn es nicht sofort gegessen wird, sondern erst nach dem Aufwärmen. Ich koche das Gulasch am frühen Morgen und wir essen es dann am Abend.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Ein super leckeres Gulasch.

27.09.2020 13:09
Antworten
mama_von_Füchschen

Es hat uns sehr gut geschmeckt! ich habe allerdings, da wir gerade Hochsommer haben und ich mit dem übrigen Glühwein nichts anfangen kann, 750 ml Glühwein verwendet 😏 die Fleischbrühe dafür weggelassen. Ich brate das Fleisch auch nicht vorher an, sondern gebe es roh auf die gut geschmorten Zwiebel und füll dann mit den Rest Glühwein auf. danke für das leckere Rezept. wird es auf jeden Fall öfter geben. 5* von meiner Familie

24.08.2018 16:48
Antworten
Elsami

Sehr lecker!

09.09.2017 10:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Das ist ein sehr leckeres Gulasch! Wir haben noch, wie von dir vorgeschlagen, Champignons mit 'reingeschnitten. Bei uns gab es Kartoffeln und Rosenkohl dazu. Die Sosse schmeckt sehr gut und das Fleisch ist schön zart geworden. Vielen Dank für das Rezept, koche ich sehr gerne wieder. Viele Grüsse, Denelu

10.11.2014 20:03
Antworten
Odinette

In eigener Sache: Besonders lecker wird es, wenn man 1 kg Champignons mit 3 Zwiebeln (1/4 oder 1/2 Ringe nach Größe) in Butterschmalz hell brät, 2 rote und 2 gelbe Paprika grob schält, in mundgerechte Streifen schneidet, noch 1 kleine Dose Pizza-Tomaten und einen Becher Sahne eine halbe Stunde vor dem Servieren dazu gibt. Dann hat man nicht nur ein Fleisch-Gulasch, sondern man sieht richtig schöne Zutaten. Rundet das Gulasch lecker ab. LG Odinette

16.04.2012 12:56
Antworten