Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.03.2012
gespeichert: 18 (0)*
gedruckt: 292 (2)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.04.2005
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1/2 kg Schinkenspeck
2 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1/2 kg Rindfleisch
1/2 Liter Tomatensaft
3 Dose/n Bohnen, verschiedene Sorten, vorgegart
Chilischote(n)
 etwas Salz und Pfeffer
Lorbeerblatt
50 ml Ahornsirup
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Prise(n) Kümmel
1 Prise(n) Koriander
1 Zweig/e Thymian
 etwas Basilikum
 etwas Tabasco
1/2 Liter Flüssigkeit (z. B. Tomatensaft oder Bier oder Rinderbrühe)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Schinkenspeck in grobe Würfel schneiden und in einem großen Topf auf großer Flamme anbraten, dass das Fett ausschwitzt. Eine große Knoblauchzehe zerdrücken und hacken, die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und beides zugeben.

Anschließend das in kleine Würfel geschnittene Rindfleisch (Filet macht sich natürlich am besten, es geht aber auch etwas fettiger) zugeben und ebenfalls anbraten. Kümmel und Koriander hinzufügen, den Thymian, in groben Stücken und das Basilikum, grob gezupft hineingeben, alles gut durchmengen und immer aufpassen, dass es nicht ansetzt.

Eine fein gehackte Chilischote samt Kernen und etwas Tabasco nach Geschmack untermengen. Achtung, scharf! Wer es nicht so scharf mag, kann die Chilischote gerne weglassen.

Ab hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Wir brauchen etwas Flüssigkeit für den Eintopf. Ich mag gerne Tomatensaft, deshalb füge ich von diesem etwa einen halben Liter hinzu, man kann aber auch z. B. Bier nehmen oder (etwas langweiliger) Rinderbrühe.

Anschließend noch ein Lorbeerblatt (später rausfischen) und drei verschiedene Sorten Bohnen (vorgegart aus der Dose) hinzufügen. Gut machen sich hier Kidneybohnen und für den Farbkontrast irgendwelche weißen Bohnen. Auch hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen, die Mengen sind ebenfalls variabel.

Ich mag einen Eintopf gerne etwas dicker, das passt auch hervorragend zu diesem Rezept. Das Ganze nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Ahornsirup zugeben. Ca. 20 - 30 Minuten auf kleiner Flamme garen lassen (die Bohnen sollten noch etwas Biss behalten) und kurz vor Ende der Garzeit die gehackte frische Petersilie zugeben und unterrühren.

Dazu passt am besten frisch geröstetes Brot (und ein Spiegelei). Auf den Teller damit und nochmals ein wenig Ahornsirup drüberträufeln.