Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
fettarm
Vegan
Wok

Rezept speichern  Speichern

Schnelles Pak Choi-Karotten-Gemüse

als Beilage oder vegetarische Hauptspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 151 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.03.2012 193 kcal



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n)
2 große Karotte(n)
500 g Pak Choi
5 EL Teriyakisauce
Zucker, braun, nach Bedarf
½ TL Fünf-Gewürz-Pulver
1 EL Sesam
etwas Öl, neutrales

Nährwerte pro Portion

kcal
193
Eiweiß
6,30 g
Fett
9,57 g
Kohlenhydr.
19,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden. Die Karotten schälen, in ca. 5 cm lange Stücke schneiden, diese Stücke längs in Scheiben schneiden.

Etwas neutrales Öl in einem Wok erhitzen, die Zwiebeln und die Karotten sowie etwas braunen Zucker zugeben und etwas karamellisieren lassen. Immer wieder umrühren. Nach Geschmack und eigener Süße der Teriyakisauce kann später noch etwas mehr Zucker zugefügt werden.

Den Pak Choi waschen, welke Blätter entfernen. Die Stiele in 2 cm dicke Scheiben schneiden und in den Wok zu den Zwiebeln und den Karotten geben. Scharf anbraten, nach einer Minute das Fünf-Gewürz-Pulver und die Teriyaksauce zugeben. 10 Minuten köcheln lassen, dann die ebenfalls in Streifen geschnittenen Blätter des Pak Choi hinzufügen. Kurz mitköcheln lassen und die Sesamsamen zugeben und unterrühren.

Schmeckt sowohl zu Fleisch als auch einfach nur mit Reis oder asiatischen Nudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

julenaschmaus

Das ist echt lecker! Ich habe noch mit etwas Lauch, Champignons und roter Paprika ergänzt und das Ganze noch mit etwas Knobi, Ingwer und Chili angeschärft. Passt, wie ich finde, gut dazu. Danke für die tolle Anregung zur Verarbeitung von Pak Choi.

26.05.2020 18:56
Antworten
Jollenkapitän

Sehr lecker, danke fürs Rezept!

12.03.2020 20:42
Antworten
Verby

Super lecker! Hatte zu wenig Pak Choi, daher mit Paprika und Zucchini ergänzt und mit Wasabi Sesam ergänzt.

09.03.2020 22:38
Antworten
sfa1972

Schon mehrmals gekocht, schnell vorbereitet und soooo lecker. Wir machen es immer mit Mir Nudel, Foto folgt.

07.03.2020 16:30
Antworten
caberline

Wir haben das Rezept heute aufgrund der sehr guten Bewertungen zum Abendessen gemacht. Also schnell war da nix - allein das ewige Geschnibbel (wir hatten Mangold, weil Pak Choi nicht verfügbar). Insgesamt war es aber nicht schlecht. Die Portionsangabe definiere ich hier eher als Personenangabe. Aufgrund diverser Erfahrungen haben wir die doppelte Menge gemacht für zwei gute Esser, letztlich aber nicht das gesamte Gemüse in die Pfanne getan. Und es ist auch noch was vom fertigen Essen übrig geblieben. 5 Gewürz Pulver hatten wir nicht - wir haben Parika edelsüß, Kurkuma, weißer Pfeffer, Chilli und etwas Muskat genommen. Hat gut gepasst.

07.01.2020 21:33
Antworten
Bananenjoe

Habe keinen Pak Choi bekommen, aber im Garten war jede Menge Mangold. Es hat gut geschmeckt, mal was anderes als Soßen auf Kokosmilch- oder Sojasoßenbasis. LG

30.06.2013 19:35
Antworten
carrara

Das war für mich die ideale Resteverwendung. Allerdings habe ich auf den Zucker völlig verzichtet und zum Würzen noch etwas Ingwer genommen. LG Carrara

29.01.2013 19:50
Antworten
KarinKandadai

Danke! Guter Tipp!

11.10.2016 10:58
Antworten
lillic

Ist mir leider auch zu süß,habe die Tips zu spät gelesen.Danke LGLillic

29.07.2017 16:40
Antworten
rissipisi

Ich habe es grade gekocht, weil ich viel Pak Choi hatte und Hunger. Es ist leicht und schnell zu machen. Mir etwas zu süss und brauchte auch mehr teriaki Sosse. Ich werde es nochmal kochen mit weniger zucker. Danke

02.07.2012 20:24
Antworten