"Gschnittna Hoosn"


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

geschnittene Hasen, fränkisches Schmalzgebäck, wird in Franken gern mit ausgezogenen Krapfen zur Kirchweih, Hochzeit, Kommunion o.ä. gebacken.

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 23.03.2012



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Msp. Backpulver
1 Ei(er)
250 ml Rahm, süß oder sauer
250 g Butter, kalte (keine Margarine!)
1 EL Arrak
1 TL Zucker
n. B. Zucker, feiner
etwas Zimt
Butter oder Palmfett oder Frittierfett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Den Rahm, das Ei, Zucker und Arrak mit dem Mehl vermischen, die kalte Butter hineinschneiden, den Teig kurz kneten und (ganz wichtig!) mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den feinen Zucker mit etwas Zimt mischen. Den Teig messerdick ausrollen und ca. 10 x 10 cm große Quadrate ausradeln. Mit dem Rädchen im Quadrat sehr schmale, senkrechte Einschnitte reinschneiden. In heißem Fett (evtl. Butterschmalz) goldgelb bis leicht bräunlich ausbacken. In der Zucker-Zimt-Mischung wälzen, kalt werden lassen.

Auch wenn Sie mehr Teile machen möchten, bitte immer nur die einfache Menge Teig vorbereiten. Schmeckt super und ist sehr, sehr knusprig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

2Ilona2

Für die jenigen, die nicht aus Franken kommen: wenn ihr die Quadrate abgeteilt habt, dann macht ihr mit dem Zackenrad von einer Seite aus im Abstand von 1-1,5 cm noch Linien in das Quadrat, aber zu den Rändern dabei 1,5 bis 2 cm Platz lassen. Anschließend hebt ihr jedes zweite Band mit dem Finger nach oben (ähnlich wie beim Weben) das letzte Band zieht ihr durch die Lücke und lasst es dann ins heiße Fett gleiten. Dabei ist eine Schaumkelle hilfreich.

30.09.2020 19:20
Antworten
LucyLara

hört sich verdammt lecker an.aber was könnte ich statt Arrak nehmen?

22.07.2019 20:03
Antworten
sissi-oma

entweder weglassen - wenn es nicht der Alkohol ist der dich stört - irgendeinen rum oder ähnliches reintun. Oder ganz weglassen. LG Moni

15.08.2019 11:39
Antworten
sissi-oma

Dankeschön für die vielen Kommentare und die Antworten. Endlich habe ich ein Bild gespeichert. LG aus Franken

25.02.2019 17:28
Antworten
Saala

Hallo Sissi-Oma, die Rolleneisen bekommst du bei Amazon. https://www.amazon.de/Kaiser-441904-Unimet-Rolleneisen-Roh/dp/B0002HOL9W Viel Spaß! Liebe Grüße Saala

18.02.2019 09:50
Antworten
Heidrun77

Hi Sissi-Oma, es ist schade das dieses Rezept noch nicht kommentiert wurde. Liegt wahrscheinlich daran das außer uns Franken niemand den Ausdruck kennt :-). In Oberfranken macht man aus diesem Teig auch "Blöchla", da wird der Teig auf heißen Eisen aufgerollt und ausgebacken. Man kann die fertigen Teilchen ohne Probleme zwei bis drei Wochen lagern, meistens sind sie aber sofort weg! Unbedingt ausprobieren, Suchtfaktor!!!

15.03.2014 13:26
Antworten
sissi-oma

danke, heidrun77. vielleicht liegt es auch an dem fehlenden bild. ich mache bald wieder und werde dann mal das bild einspielen. Und zu diesem Blöchla - Teig braucht man doch so ein "Eisen", weißt du wo man so etwas herbekommt?? Danke im Voraus Sissi-oma

17.03.2014 18:56
Antworten
Heidrun77

Hallo, hm, keine Ahnung. Meine Oma hatte die Dinger ewig, jetzt hat sie halt die Mama ;-). Ich denke in einem Fachgeschäft für Backzubehör. Im Internet findet man doch heutzutage alles. Such nach "Blöchereisen" oder "Rundeisen". Viel Erfolg beim suchen. LG Heidrun

19.03.2014 18:28
Antworten
sissi-oma

Ja, dankeschön. Aber gerade diese alten Dinger sind super und gefallen mir. Vielleicht finde ich sie mal auf dem Flohmarkt. tschüssss

23.03.2014 07:31
Antworten
steirer-bua

griass di sissi, ich sehe, dass deine Frage schon uralt ist, aber vielleicht ist dieses Thema ja nachwievor aktuell: bei uns in der Steiermark heissen die Spagatkrapfen, und genau dafür gibt's Spagatkrafenzangen, wenn ich mich recht erinnere von der Firma Kelomat, und dann gibt's noch die alte Variante, bei der der Teig mit einer Schnur (Spagat) um diese Metallform gebunden wird, die sieht man noch oft auf dem Flohmarkt. Die Zangen kann man über I-Net bestellen; sind aber nicht ganz billig. Vielleicht hats geholfen pfiat di wolfgang

21.02.2018 00:14
Antworten