Besenbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein Brot das traditionell in Besenwirtschaften in Baden Württemberg serviert wird

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 22.03.2012



Zutaten

für
500 g Weizenmehl, Typ 550
500 g Weizenmehl, Typ 812 oder 1050
200 g Roggenmehl, Typ 1150
100 g Sauerteig, (Roggen)
30 g Backmalz, (Roggen) oder Gerstenmalz
30 g Salz
1 Würfel Hefe
700 ml Wasser, lauwarmes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Die Mehle und Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Malz an den Schüsselrand geben. Hefe in die Mitte bröckeln und mit 200 ml Wasser anrühren. Den Vorteig zugedeckt gehen lassen.
Nach dem Gehen den Teig mit dem restlichen Wasser (evtl. nicht alles auf einmal) zu einem Teig verkneten.
Mindestens 5 Minuten kneten.

Den Teig anschließend in Form (rund) bringen und leicht bemehlt auf ein Backblech geben, abgedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 250° vorheizen (Ober/Unterhitze) und das Brot bei dieser Temperatur 20 Minuten backen, anschließend auf 190° runterschalten und weitere 30 Minuten backen.

Brot ist fertig wenn man mit dem Knöchel auf den Boden klopft und es hohl klingt.
Wer mag, kann nach dem Backen die Kruste mit Wasser abstreichen.
Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

milka59

Gestern gab es wieder dieses köstliche Brot bei uns . Habe die Hälfte diesmal gebacken. Hat alles super funktioniert . Werde ich wohl noch viel öfters backen müssen 😊 Liebe Grüße Milka

09.03.2019 19:43
Antworten
hammchief

Mein neues Lieblingsbrot! Hat astrein nach Rezept funktioniert, Dank Gerstenmalz hat es nicht nur für mich, sondern auch für meine Frau einen unvergleich würzigen Geschmack. Allerdings werde ich es mal auf Backpapier und/oder auf dem Pizzastein ausprobieren, denn bei 225 Grad brennt das Mehl auf dem Backblech dich an. Und ich werde mal testen wie es ist, wenn ich Walnüsse ergänze, müsste eigentlich schmecken. Danke für dieses tolle Rezept!

04.03.2019 18:57
Antworten
milka59

Das Brot ist richtig lecker und auch von der Konsistenz klasse . Die Kruste knusprig und innen so wie ein Brot sein sollte . Wird es definitiv öfter geben . Liebe Grüße Milka

08.02.2019 22:29
Antworten
floridalady87

Hallo milka59, prima dass es lecker geworden ist. Die Temperatur hängt immer vom Ofen ab. Aus Erfahrung weis jeder am besten wie der eigene Ofen einzustellen ist. Selber passe ich auch vorgegebene Temperaturen von Rezepten an. LG floridalady

15.02.2019 10:51
Antworten
milka59

Hallo, habe eine Frage zu der Temperatur .....ist die nicht zu hoch eingestellt ? Ich musste meine beiden Brote in der zweiten Backzeit auf 170 grad stellen . Beide Brote sind richtig braun geworden , fast schon verbrannt trotz runterstellen. Mal schauen wie sie sind wenn sie ausgekühlt sind und wir sie anschneiden können . Liebe Grüße Milka

08.02.2019 16:07
Antworten
angelika1m

Hallo, das Brot sieht so lecker aus - frage mich aber, wann der Sauerteig dazu kommt ? Würde mich über eine Antwort freuen. LG, Angelika

27.06.2013 18:55
Antworten
floridalady87

Hallo Angelika, du kannst den Sauerteig gleich am Anfang mit an den Rand geben (nur nicht mit dem Vorteig vermischen) oder aber nachdem der Vorteig gegangen ist. Liebe Grüße floridalady

28.06.2013 10:16
Antworten
angelika1m

Hallo floridalady, danke für die schnelle Antwort ! Ich habe das halbe Rezept ausprobiert und anstelle von Backmalz Carokaffee genommen. Das ist ein lockeres aromatisches Brot mit schöner Kruste geworden. Der Teig war sehr gut zu handhaben. LG, Angelika

29.06.2013 21:50
Antworten
floridalady87

Hallo kwr57, danke für´s testen, freut mich daß es dir geschmeckt hat :) LG floridalady

23.06.2013 17:52
Antworten
kwr57

Hi floridalady, ich möchte mich herzlich für dieses Brotrezept bedanken. Die Herstellung war problemlos und im Ergebnis ist es ein schönes mildes Brot. Brotbelag herzhaft oder süß. Hier passt alles. Prima. Liebe Grüße kwr57

22.06.2013 21:19
Antworten