Kräftige Rindfleischsuppe


Rezept speichern  Speichern

nach einem Originalrezept vom Opa aus Apulien

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (95 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 22.03.2012



Zutaten

für
2 Rinderbeinscheibe(n)
2 Markknochen vom Rind
½ Knolle/n Sellerie
2 Karotte(n)
½ Stange/n Lauch
1 große Zwiebel(n)
1 kl. Bund Petersilie
4 Wacholderbeere(n)
n. B. Parmesanrinde, einige Stücke, falls zur Hand
etwas Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Die Beinscheiben und Markknochen unter kaltem Wasser abwaschen und in einer großen Schüssel mit Wasser etwa 30 Minuten wässern, danach abtropfen lassen.

Währenddessen das Gemüse putzen. Den Sellerie in etwa daumengroße Würfel, Karotten, Lauch und Zwiebel in etwa 1/2 cm dicke Scheiben bzw. Ringe schneiden.

Das Fleisch und die Knochen in einen großen Topf mit etwa 2 Liter kaltem Wasser aufsetzen. Wenn das Wasser anfängt, heiß zu werden, steigt graubrauner Schaum auf. Diesen z. B. mit einem großen Löffel oder einer Schaumkelle abschöpfen und entsorgen.

Wenn die Flüssigkeit sprudelnd kocht und kein Schaum mehr nachkommt, das Gemüse und die Wacholderbeeren dazugeben. Mit 1 EL Salz und einigen Umdrehungen aus der Pfeffermühle würzen. Die Petersilie mit den Stielen fein hacken und zugeben (wer sie so nicht essen mag, kann sie im Bund zugeben, dann lässt sie sich nachher leicht herausnehmen). Etwa 5 Minuten bei voller Hitze kochen lassen, dann auf mittlere Stufe herunterschalten und mindestens 2 Stunden ohne Deckel köcheln lassen.
Tipp: Wer mehr Zeit hat, kann sie auch 3 Stunden köcheln lassen, das Fleisch wird dadurch umso zarter. Die Flüssigkeit sollte sich auf jeden Fall um die Hälfte reduziert haben.

Im Anschluss die Beinscheiben und Knochen herausnehmen und das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Fleisch und Knochen wieder zurück in den Topf geben. Jetzt auch die Stücke der Parmesanrinde dazugeben (vorher die oberste Fläche der Käserinde mit einem Messer abschaben, damit man die Haltbarkeits-Schutzschicht vom Parmesan entfernt.)

Besonders gut passen Muschelnudeln dazu.

Tipps: Ich serviere in jedem Teller Suppe einen Markknochen (wir mögen das gern - kann aber auch weggelassen werden).
Die Parmesanrinde wird ein bisschen wie Kaugummi in der Konsistenz, ist aber geschmacklich ein besonderes Schmankerl und bei uns zumindest immer hart umkämpft.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonne470

Super lecker 😋 Da wir nicht so gern Pamesan mögen, habe ich den Tipp mit den getrockneten Tomaten ohne Öl aufgegriffen und 4 Stk. in Würfel geschnitten dazu getan. Macht die Suppe etwas rötlich, geschmacklich super. Beim Gemüse und den Wacholderbeeren war ich großzügiger und 3 Beinscheiben wanderten in den Topf. Kommentar meines Mannes: so eine gute Rindfleischsuppe habe ich in 54 Jahren nicht gegessen! Sehe ich auch so, vielen Dank und 5 *****

21.11.2021 14:06
Antworten
joehans

Zum ersten Mal Rindfleischsuppe gemacht, war super und hat allen gut geschmeckt. Vielen Dank!

15.08.2021 08:59
Antworten
Marie2R7

Hallo suedseele, ich habe eine Frage. Wie viele Liter oder wie viele Teller bekommt man mit deiner Suppe hin? Ich will nicht zu wenig und nicht zu viel machen.

14.04.2021 11:00
Antworten
bogarth

Super Rezept! Kommt bei mir regelmäßig auf den Tisch (y)

19.02.2021 12:01
Antworten
LottiKarotti_2005

Sehr gut!

25.01.2021 22:26
Antworten
badegast1

Hallo, sehr gut bei dem kalten Wetter! Ich habe die Beinscheiben + Suppengemüse (zusätzlich noch 4-5 Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter und eine halbierte Zwiebel) im Schnellkochtopf 25 minuten gekocht. Nach dem herausfiltern des Gemüses habe ich in der Brühe noch frisches Gemüse (Karotten, Kartoffeln, etwas Lauch und einen Fenchel) gegart, dannach das kleingeschnittene Fleisch wieder zugefügt. Die Kinder haben noch Backerbsen dazu gegessen. Vielen Dank für das leckere Rezept. LG Badegast

27.11.2013 14:34
Antworten
suedseele

Auch Wacholderbeeren passen noch super dazu :) Der Schnellkochtopf ist eine feine Sache, wenn man einen hat. Macht meine Tante auch immer so. Danke für den netten Kommentar und LG

12.12.2014 09:34
Antworten
suedseele

Liebe/r Badegast, klar, Lorbeer & Pfeffer nehme ich auch immer - habe ich leider im Rezept vergessen. Danke für den Hinweis :) Auch das austauschen des Gemüses ist eine sehr guter Hinweis. Kartoffeln benutze ich allerdings nie, da ich sie meistens in Suppen als recht geschmacksneutral empfinde. Vielen Dank für den netten Kommentar :)

20.04.2015 08:42
Antworten
Fiammi

Hallo, mach meine Suppe auch so. Geb immer zu hart gewordene Käsestücke dazu. Gibt immer einen sehr interessanten Geschmack. Koch sie aber im Schnellkochtopf. Ciao Fiammi

18.10.2012 19:28
Antworten
suedseele

Das ist eine super Idee! Mache ich mit den übrig gebliebenen Parmesanrinden auch :)

12.12.2014 09:33
Antworten