Rote Bete-Bartsch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ostpreußisches Rezept nach Oma

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.03.2012



Zutaten

für
1 kg Rote Bete
100 g Speck, durchwachsen
2 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
etwas Öl
n. B. Essig - Essenz
Zucker
3 Körner Piment
2 Lorbeerblätter
evtl. Kümmel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Roten Bete waschen, schälen und 20 Minuten mit Kümmel in etwas Wasser kochen lassen. Danach die Roten Bete reiben, das geht am besten mit einer Küchenmaschine.

Speck und Zwiebeln klein würfeln und mit Öl anbraten. Nachdem das Ganze Farbe bekommen hat, die geriebenen Roten Bete hinzufügen. Die Pimentkörner, Lorbeerblätter und etwas Kochwasser der Roten Bete hineingeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Dann mit Pfeffer, Salz, Essigessenz und Zucker abschmecken. Vorsichtig mit dem Essig, das Ganze soll eine angenehm süßsaure Tönung erhalten. Dazu gibt es Kartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KüchenMolli

Danke für das Rezept 😋 Da kommen Kindheitserinnerungen hoch, ich kenne das Essen von meiner Oma. Da ich noch ein paar Rote Bete in meiner Sandmiete hatte, habe ich es gleich nachgekocht. Kommt ins Kochbuch.

28.04.2020 10:04
Antworten
utadohl

Hallo Cindy, das freut mich aber, dass wir dir weiterhelfen konnten! Danke für deinen lieben Kommentar und lass es dir schmecken. ;-) Beste Grüße Uta

30.12.2014 13:48
Antworten
zuendy3

Hallo Uta und hallo Sergitten, alle Jahre wieder koche ich dieses tolle Rezept! Meine Oma hatte das auch immer so gemacht, nur hatte ich das Rezept nicht mehr bekommen können. Eure Tipps sind beide sehr hilfreich und sehr gut umsetztbar! liebe Grüße Cindy

30.12.2014 12:52
Antworten
utadohl

Hallo Sergitten, freut mich, dass ich nicht die einzige bin, die das Rezept zu kennen scheint. ;-) Ich habe das schon als Kind immer geliebt, wenn Oma oder Muttern das gemacht haben. Und vielen Dank für den lieben Kommentar und die Tipps. Werde ich bei nächster Gelegenheit mal testen. Ganz liebe Grüße Uta

24.11.2012 19:19
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Utadohl, ich freue mich das noch jemand dieses alte Rezept aus Ostpreußen kennt.Eigentlich wollte ich das Rezept ins Netz stellen, doch das brauch ich nun nicht mehr. Ich koche es fast so wie Du. Der einzige Unterschied: Die gewaschenen Roten-Beete koche ich mit Schale u.reichlich Kümmel, wenn sie gar sind kurz abschrecken.Dann kannst Du die Schale mit den Händen ganz leicht abstreifen. Außerdem "BLUTEN" sie nicht aus. Dann drehe ich die Rote-Beete durch den Fleischwolf, ansonsten geht es weiter wie in Deinem Rezept. Nur zum Schluß mache ich noch Kaffeesahne od.Schmant dran. Dazu gibt es Pellkartoffeln und alles auf einen tiefen Teller.Lecker. Gruß, Sergitten.

24.11.2012 17:51
Antworten