Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.03.2012
gespeichert: 71 (0)*
gedruckt: 370 (0)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.01.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
 etwas Olivenöl
300 g Kartoffel(n)
300 g Möhre(n)
 n. B. Wasser
1 große Paprikaschote(n)
Chilischote(n) (Habanero)
Mango(s), reif (ruhig ein paar Tage vorher kaufen)
300 g Linsen, rote
1 EL Tomatenmark
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Currypulver

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln und Möhren schälen und beliebig klein schneiden. Mit Olivenöl ein wenig anbraten. Das Ganze nach Bedarf mit Wasser auffüllen, es sollte etwas mehr als bedeckt sein (zur Not später noch Wasser dazu geben). Paprikaschote putzen, klein schneiden und dazu geben.

Nun Einweghandschuhe anziehen, die Habanero klein schneiden (klitzeklein) und in die Suppe geben.
Tipp: Mal an der Habanero schnuppern - wer sie noch nicht kennt. Hat ein interessantes Aroma.

Mango schälen und klein schneiden (schon eher wirklich klein schneiden, sie zerkocht eh mehr und soll das volle Aroma abgeben). Nun die roten Linsen sowie Tomatenmark hinzugeben. Salzen und ggf. etwas Currypulver zufügen (aber vorsichtig dabei, sonst merkt man die Mango nicht mehr). Immer wieder mal gut umrühren.

Das Gericht ist fertig, wenn die roten Linsen gut zerfallen sind.

Tipp: Optional kann man nach Bedarf auch Hühner- oder Putenfleisch klein schneiden und in die Suppe geben. Dies nimmt dann die Schärfe von der Habanero mit auf. Also vorher ggf. die Habanero etwas wirken lassen. Dann ist der Eintopf jedoch weder vegan noch vegetarisch.