Nussdorfer Servelat


Rezept speichern  Speichern

Rezeptur von ungefähr 1850

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 19.03.2012



Zutaten

für
300 g Rindfleisch, grob entsehnt und entfettet
300 g Schweineschulter, wie gewachsen
400 g Schweinebacke, oder fetter Bauch
23 g Salz
3 g Knoblauchpulver
2 ½ g Pfeffer
2 ½ g Muskat
3 g Korianderpulver
0,4 g Nelkenpulver
0,3 g Piment, gemahlen
½ g Glutamat (optional)
50 g Mineralwasser, mit Kohlensäure
n. B. Darm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Fleisch wolfsgerecht schneiden, salzen, würzen, mit der 4,5 mm Scheibe mahlen, mit dem Mineralwasser bindig kneten und nochmals mit der 4,5er Scheibe wolfen.
Man füllt die Masse in 36/38er Schweinedärme und bindet sie mit Wurstgarn bei einer Länge von 12-13 cm ab.

Die Nussdorfer bleiben roh und werden zum Verzehr frisch gebrüht, pro mm Durchmesser ca. 1 Minute.
In den Verkauf kommen sie frisch und roh wie etwa grobe Bratwürste.
Nach dem Brühen kann man sie auch braten oder grillen.

Dazu passt am besten Kartoffelsalat und Endiviensalat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wurstler1

Hallo mal was anderes - ich glaube diese Wurst ist nur in unserer Region bekannt und wird meistens in den Wintermonaten hergestellt. Gruß Werner

25.07.2019 15:29
Antworten
helleborus63

Hallo, sehr leckeres Rezept, genau so müssen sie schmecken! Wir hatten keinen Darm, deshalb habe ich die rohen Würste in Klarsichtfolie gewickelt und so abgebrüht. Klappt prima, kann man so schon essen oder nochmal aufbraten. Das werde ich auf jeden Fall wieder machen, Danke fürs perfekte Rezept!

25.07.2019 14:55
Antworten
Wurstler1

Hallo noch nicht, bin aber dabei eine „Rote"her zustellen. Gruß Werner

12.10.2015 08:23
Antworten
palmblatt

hallo werner hast du auch ein retzept von der nationalwust,also unserem normalen servelat.

12.10.2015 01:07
Antworten
Wurstler1

Hallo freut mich - diese Wurst gibt es bei uns in Wintermonaten in einigen Metzgereien zu kaufen und ist eine Rezeptur von um 1880. Gruß Werner

21.07.2014 07:37
Antworten
Bowidldatschi

Lieber Werner, wieder ein sehr leckeres Rezept von Dir. Vielen Dank! Hat uns super geschmeckt und wird wieder gemacht. Mangels Knoblauchpulver habe ich 8g frischen Knoblauch verwendet und die Wuerste sind sehr herzhaft geworden, gute Menge fuer alle, die Knoblauch lieben, ansonsten etwas reduzieren. Mit meinem neuen Wurstfueller kein Hexenwerk mehr. Liebe Gruesse aus NZ

20.07.2014 22:52
Antworten