Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Auflauf
Vegetarisch
Reis
Vollwert
Getreide
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Quinoa-Zucchini-Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.87
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 17.03.2012 645 kcal



Zutaten

für
150 g Quinoa
250 g Zucchini
3 Ei(er)
400 ml Gemüsebrühe
50 g Sonnenblumenkerne
150 g Joghurt oder Creme fraîche
Kräutersalz
Pfeffer
Curry
Muskat
Chili
n. B. Käse zum Überbacken (z. B. Pikantje Gouda)

Nährwerte pro Portion

kcal
645
Eiweiß
34,28 g
Fett
27,21 g
Kohlenhydr.
64,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und anschließend die Quinoa darin 15 Minuten köcheln lassen. In der Regel ist dann keine Flüssigkeit mehr übrig.

Währenddessen Sonnenblumenkerne, Joghurt oder Creme fraîche und Eier verrühren. Die Hälfte der Zucchini raspeln und unterrühren. Alles mit Salz, Pfeffer, Curry, Muskat und Chili würzen und abschmecken.

Die restliche Zucchini in Scheiben schneiden und kurz salzen, damit sie Wasser ziehen. Nach 5 Minuten abtupfen.

Die Quinoa nun unter das Gemisch rühren, alles in eine Auflaufform geben und mit den Zucchinischeiben belegen. Zum Schluss noch mit Käse nach Wahl bestreuen und bei 180°C ca. 30 Minuten im Backofen backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rkangaroo

Hallo, danke fürs Rezept. Der Auflauf hat uns sehr gut geschmeckt, doch der Rest aufgewärmt am nächsten Tag mit einer Käsesosse und gegrillter Knackwurst dazu fanden wir sogar noch besser. Nichts für Vegetarier, ich weiß. Gruss aus Australien rkangaroo

06.09.2018 00:59
Antworten
Judy-Summer

Hallo Sandrus-ost, ich überlege auch gerade den Auflauf in veganer Variante auszuprobieren. Anstelle von von Creme fraiche und Ei, ist Seidentofu eine tolle Alternative. Hat bei anderen Aufläufen schon sehr gut geklappt und dann je nach Geschmack mit veganen Käse oder etwas Paniermehl überbacken. Hat jemand noch anderes Gemüse ausprobiert? Ich kann mir zusätzlich zur Zucchini Paprika sehr gut vorstellen.

05.05.2017 18:57
Antworten
FräuleinWalter

Tolles Rezept.

14.05.2016 20:33
Antworten
Cordelt

Danke für dieses Rezept!!! Ich nehme es immer als Grundlage für den Auflauf mit Quinoa und habe schon viele verschiedene Gemüsesorten ausprobiert. Mein Favorit dabei ist bisther Porree und Fenchel, die beide mit dem Quinoa zusammen gekocht werden, weil sie sonst zu hart sind! Und ich nehme wegen des Fettgehaltes immer saure Sahne. Überlege aber mal die Variante mit Joghurt zu testen, denn der ist ja noch fettärmer. Danke nochmal! Mein erster Quinoa Versuch und gleich so lecker!

29.05.2015 06:40
Antworten
sandrus-ost

Das ist ne ziemlich gute Idee! :) Gerade Zucchini sind sehr wasserhaltig, sodass die den gesamten Auflauf im schlimmsten Fall sehr wässrig machen. Ich hab den Auflauf selber schon ewig nicht mehr gemacht - beim nächsten wird er sicherlich ohne Ei / Milch sein. Ich bin gespannt auf das Ergebnis! ;)

28.08.2014 19:41
Antworten
Paulina_Bocuse

Ich werde beim nächsten Mal den Auflauf etwas backen, die Zucchini-Scheiben etwas blanchieren und erst in der letzten Viertelstunde zusammen mit dem Käse darauf verteilen. Dann wird es bestimmt perfekt.

28.08.2014 16:27
Antworten
Paulina_Bocuse

Nachdem ich alle Zutaten vermengt hatte, war ich schwer skeptisch: das wirkte doch sehr flüssig, die obenauf gelegten Zucchini-Scheiben sanken flott ein. Ich habe es dann mutig in den Ofen geschoben und was soll ich sagen: der fertige Auflauf schmeckt einfach spitze. Den gibt es bestimmt wieder!

28.08.2014 13:23
Antworten
gabipan

Hallo! Quinoa habe ich mit etwas weniger Flüssigkeit lt. Anleitung auf der Packung zubereitet und für den Auflauf habe ich je zur Hälfte Joghurt und Creme fraiche verwendet - hat sehr gut geschmeckt! LG Gabi

14.07.2012 18:08
Antworten