Kürbis-Spinat-Eintopf mit Linsen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (405 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 15.03.2012 615 kcal



Zutaten

für
1 m.-großer Hokkaidokürbis(se)
250 g Blattspinat, TK
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
750 ml Gemüsebrühe
150 g Linsen, rote, braune oder schwarze
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
etwas Salz und Pfeffer
etwas Kurkuma
etwas Koriandergrün
etwas Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
615
Eiweiß
19,84 g
Fett
42,94 g
Kohlenhydr.
37,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Kürbis entkernen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Etwas Öl in einem Topf oder einer sehr großen Pfanne (am besten in einem Wok) heiß werden lassen und Zwiebel, Knoblauch und Kürbisstücke zugeben. Das Gemüse bei mittlerer Hitze leicht anschwitzen, dann erst die Linsen zugeben. Diese kurz mitbraten (Vorsicht: Die Linsen dürfen nicht braun werden!), dann rasch mit der Brühe ablöschen. Den Tiefkühlspinat zugeben und ca. 15 - 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ab und zu umrühren, damit sich der Spinat verteilt. Nach Ablauf der Zeit die Kokosmilch zugeben und einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und weitere 10 - 15 Minuten offen kochen lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.

Anrichten und mit Koriandergrün bestreut servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

monheim55

Sehr lecker! 5 Sterne auch von mir. Beim Anbraten gab es noch etwas Ingwer dazu. Etwas weniger Flüssigkeit, mehr gewürzt und hinterher einen Klecks saure Sahne auf das Essen. Toll!! Wir in die Sammlung aufgenommen 👌

17.05.2021 16:03
Antworten
One-S

Eines meiner Lieblingsrezepte! Die Geschmäcker harmonieren extrem gut miteinander und auch am nächsten Tag schmeckt es noch super. Seit ich dieses Rezept kenne, habe ich immer Spinat und Kürbis eingefroren.

22.02.2021 17:02
Antworten
Seebiene

Super lecker, 5 Sterne von mir! Habe mich komplett ans Rezept gehalten, nur noch mit Chiliflocken und einer Prise Kreuzkümmel gewürzt. Der Hokkaido war nach Kochzeit der Linsen (ca 30 min) schon recht weich, was ich bei einer Suppe nicht schlimm finde. Das nächste Mal teste ich rote Linsen und kürzerer Garzeit.

09.02.2021 13:56
Antworten
aniger42

Habe den Eintopf schon sehr oft gekocht, immer wieder lecker!!!

31.01.2021 18:57
Antworten
Katinka210

Ich kann mich nur anschließen, schnell und ohne viel Aufwand gemacht. Ich fand den Eintopf lecker und würde ihn auch noch mal machen. Das er mich jetzt aber geschmacklich so vom Hocker gehauen hat, dass ich 5 Sterne vergeben würde, kann ich nicht behaupten. Mir persönlich war der Kürbis zu sehr "verkocht" und zermatscht, so hatte man vom Kürbis nur noch Schalenstückchen über. Also die ersten 15-20 Minuten hätten gereicht. Nächstes mal versuche ich es vielleicht auch mal mit einem Butternutkürbis.

11.01.2021 09:33
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Koriander hab ich durch Petersilie ersetzt, sonst alles nach Rezept. Passt wunderbar in diese Jahreszeit und wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank!!

05.02.2014 15:43
Antworten
vegetaroline

Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat, vielen Dank für das Feedback. Bin schon gespannt auf das Foto! (: Es grüßt Vege-Karl

24.09.2013 13:33
Antworten
annekii

Lecker! Ich habe es mit frischem Spinat gemacht und brauchte daher weniger Zeit, weil der Spinat ja nicht auftauen musste. Bild folgt.

20.09.2013 20:44
Antworten
HippieNewYear

Genau mein Geschmack! Ich liebe dieses Rezept jetzt schon und es wird sicher regelmäßig nachgekocht! :)

06.04.2013 18:27
Antworten
domokochbuch

das rezept ist super und schmeckt sehr gut.

26.09.2012 10:58
Antworten