Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
einfach
Vegan
Eintopf
Herbst
Wok
Hülsenfrüchte
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Kürbis-Spinat-Eintopf mit Linsen

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 356 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 15.03.2012 615 kcal



Zutaten

für
1 m.-großer Hokkaidokürbis(se)
250 g Blattspinat, TK
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
750 ml Gemüsebrühe
150 g Linsen, rote, braune oder schwarze
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
etwas Salz und Pfeffer
etwas Kurkuma
etwas Koriandergrün
etwas Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
615
Eiweiß
19,84 g
Fett
42,94 g
Kohlenhydr.
37,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Kürbis entkernen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Etwas Öl in einem Topf oder einer sehr großen Pfanne (am besten in einem Wok) heiß werden lassen und Zwiebel, Knoblauch und Kürbisstücke zugeben. Das Gemüse bei mittlerer Hitze leicht anschwitzen, dann erst die Linsen zugeben. Diese kurz mitbraten (Vorsicht: Die Linsen dürfen nicht braun werden!), dann rasch mit der Brühe ablöschen. Den Tiefkühlspinat zugeben und ca. 15 - 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ab und zu umrühren, damit sich der Spinat verteilt. Nach Ablauf der Zeit die Kokosmilch zugeben und einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und weitere 10 - 15 Minuten offen kochen lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.

Anrichten und mit Koriandergrün bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Geli91

Eins meiner liebsten Eintopf Rezepte und einfach perfekt für die Herbstzeit! Danke für das tolle und schmackhafte Rezept!

08.05.2020 18:56
Antworten
rezept79

Dieses Rezept schmeckt genial. Außerdem ist es praktisch: bis auf den Kürbis und den Koriander hat man alles eh daheim bzw. es hält sich ewig. Den frischen Koriander habe ich durch getrockneten ersetzt - nicht vergessen! Ohne Koriander fehlt da was. Die Zwiebeln und den Knoblauch habe ich verdoppelt - fällt bei der Menge gar nicht auf.

24.04.2020 18:35
Antworten
Mac-six

Heute nachgelockt- und noch mit Kichererbsen ergänzt. Sehr lecker, alle waren begeistert! Gibt es bestimmt wieder. Fürs Bild war der Hunger zu groß , beim nächsten Mal aber bestimmt

03.04.2020 23:36
Antworten
elenaeberle

Ich habe anstatt Kürbis Süsskartoffeln benutzt. Es war mir ein bisschen zu süss, aus diesem Grund empfehle ich ein paar normale Kartoffeln.

24.03.2020 11:01
Antworten
Niggelbäg

Sehr Lecker hab nur etwas Ingwer dazugeben ansonsten nach Rezept. Wird es definitiv öfter geben

11.03.2020 13:42
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Koriander hab ich durch Petersilie ersetzt, sonst alles nach Rezept. Passt wunderbar in diese Jahreszeit und wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank!!

05.02.2014 15:43
Antworten
vegetaroline

Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat, vielen Dank für das Feedback. Bin schon gespannt auf das Foto! (: Es grüßt Vege-Karl

24.09.2013 13:33
Antworten
annekii

Lecker! Ich habe es mit frischem Spinat gemacht und brauchte daher weniger Zeit, weil der Spinat ja nicht auftauen musste. Bild folgt.

20.09.2013 20:44
Antworten
HippieNewYear

Genau mein Geschmack! Ich liebe dieses Rezept jetzt schon und es wird sicher regelmäßig nachgekocht! :)

06.04.2013 18:27
Antworten
domokochbuch

das rezept ist super und schmeckt sehr gut.

26.09.2012 10:58
Antworten