Schwarze Rettichsuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.03.2012 239 kcal



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
300 g Kartoffel(n)
2 EL Öl
125 ml Weißwein
1 Liter Gemüsebrühe
200 ml Sahne
1 ½ Rettich(e), schwarzer
Salz und Pfeffer
etwas Schnittlauch, in Röllchen

Nährwerte pro Portion

kcal
239
Eiweiß
6,35 g
Fett
12,46 g
Kohlenhydr.
20,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zwiebel und Knoblauch hacken. Kartoffeln schälen und würfeln.
Zwiebel und Knoblauch im Öl anschwitzen. Kartoffeln zufügen und kurz anbraten. Mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Brühe zufügen und ca. 15 Min. köcheln lassen. Salzen und pfeffern.

Rettich schälen und in feine Scheiben schneiden. Einige Scheiben zur Seite legen und den Rest in die Suppe geben und nochmals 10 Min. köcheln lassen. Das Ganze pürieren. Sahne zugeben und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den restlichen Rettich in die Suppe geben und mit den Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tillito77

Von meiner Mutter kenne ich ein Rezept für "Silvanersüppchen", das sehr ähnlich ist. In Anlehnung daran habe ich fränkischen Silvaner genommen und das Ganze mit einem Sahnehäubchen garniert. Es war extrem lecker und macht schön warm!

08.11.2022 20:16
Antworten
MilliVani

Ich weiß nicht ob ich was falsch gemacht hab, aber unsere Suppe war etwas bitter. Hab mich eig. Genau an das Rezept gehalten. Habt ihr eine Idee?

06.02.2022 13:44
Antworten
klh10442

Die Suppe schmeckt gut, allerdings war ich etwas enttäuscht vom schwarzen Rettich. Einen wirklich charakteristischer Geschmack habe ich vermisst, meine Mitesser haben auf Blumenkohl oder Kohlrabi getippt....und ja das hätte es geschmacklich auch sein können. Also kein großes, neues Geschmackserlebnis, aber eine ordentliche Suppe, die schnell gemacht ist.

13.10.2021 18:01
Antworten
Eule51

Die Suppe schmeckt mir sehr gut und wird meiner Meinung nach noch besser, wenn man 1 oder 2 El Schmand dazu gibt.

29.05.2021 13:19
Antworten
ManuGro

Hallo, bei uns gab es heute diese leckere Suppe. Ich habe allerdings etwas mehr Kartoffeln, weniger Brühe und weniger Sahne verwendet, sonst wäre sie uns zu dünn geworden. Zur Deko kamen zusätzlich noch ein paar Würfel einer lila Kartoffel mit drauf. LG ManuGro

01.02.2021 13:33
Antworten
smiley68

mir schmeckt die Suppe total gut. habe mir sucuk (türkische Rinderwurst) darin mitgekocht. einfach göttlich der Geschmack zusammen.

03.04.2017 21:48
Antworten
Michi0472

Ich habe die Suppe heute gekocht und war erst skeptisch, ob denn der Rettich nicht doch noch scharf schmeckt. Aber sie war so lecker! Vielen Dank für das leckere Rezept!

22.01.2016 21:22
Antworten
Aika86

Ich habe das Rezept heute zum ersten Mal gekocht. Sehr interessanter Geschmack, den ich so noch nicht kannte. Die Schärfe des Rettich war wohlkommen verschwunden und der eigentliche Geschmack kam daher gut zum Vorschein. Am Ende fehlte mir die Schärfe aber ein wenig ehrlich gesagt oder eine andere Nunace, vielleicht ein paar Nüsse oder wie von backhexe vorgeschlagen ein wenig Käse. Danke für das tolle Rezept.

21.12.2015 23:49
Antworten
backhexe503

Ich bin auf dieses Rezept gestossen, als ich mich fragte, was man denn mit einem schwarzen Rettich kreativeres anstellen kann, als ihn zu raspeln und als Salat zu verspeisen. Trotz der extremen Schlichtheit dieses Rezept kann ich das Ergebnis nur loben. Der Geschmack war sehr ueberraschend, voellig verschwunden war die Schaerfe, die ich vom rohen Gemuese her kenne. Dafuer kamen ganz feine Aromen zum Vorschein - haette ich diese Suppe irgendwo blind serviert bekommen, haette ich auf Blauschimmelkaese getippt! Den werde ich vielleicht naechstes mal oben drauf kruemeln. Und das Rezept laesst sich sicher auch prima vegan abwandeln, mit Kokosmilch vielleicht. Vielen Dank!

23.03.2015 21:14
Antworten
backhexe503

PS: ich habe mit Marsala abgeloescht, statt mit Weisswein!

23.03.2015 21:17
Antworten