Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.03.2012
gespeichert: 69 (0)*
gedruckt: 3.340 (5)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.05.2010
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Liter Wasser
2 Pck. Gewürzpaste, (Krustentierpaste)
4 EL Öl, (Erdnussöl)
Kürbis(se), (Hokkaido-Kürbis)
Orange(n), den Saft davon
Zitrone(n), den Saft davon
Möhre(n)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
2 Stück(e) Ingwerwurzel, walnussgroß
Peperoni, rot
20 ml Sojasauce
2 EL Balsamico, weißer
2 TL Honig
1 TL, gestr. Kurkuma
1 TL, gestr. Currypulver, Thai-
1/2 TL, gestr. Zimtpulver
1 TL, gestr. Salz
1/2 TL, gestr. Pfeffer
2 Becher Schlagsahne, nach Belieben
1 Schuss Sherry, nach Belieben

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hokkaido-Kürbis, Möhren und Zwiebeln schälen und grob würfeln. Orangen und Zitrone auspressen. Ingwerwurzel und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Peperoni aufschneiden, Kerne ausschaben und ebenfalls fein würfeln.

Wasser aufkochen, Krustentierpaste darin auflösen, Erdnussöl, Orangen- und Zitronensaft und klein geschnittenes Gemüse hinzugeben. Alles rund 1 Stunde bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

Sojasauce, Essig, Honig, Kurkuma, Curry, Zimt, Salz und Pfeffer untermengen, kurz durchziehen lassen. Mit einem Pürierstab alles sehr fein zerkleinern und danach durch ein Sieb filtern. Die Suppe abschmecken und ggf. nochmals nachwürzen. Nach Belieben kann noch Schlagsahne und Sherry hinzugeben werden.

Nun die Suppe noch mal bei geringer Hitze gut 1 Stunde durchziehen lassen oder über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag wieder aufwärmen (entfaltet erst dann so richtig seinen Geschmack).

Die Garnelen in einem Tiefkühlbeutel mit Sojasauce, fein gewürfelten Knoblauchzehen, Thai-Currypulver, Paprikagewürz, etwas Salz und Pfeffer rund 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Anschließend auf kleine Schaschlikspieße portionsgerecht verteilen und in der Pfanne bei großer Hitze kurz (max. 3 - 5 Minuten) scharf anbraten.

Zusammen mit der Suppe servieren.