Tah-chin


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

perischer Reis mit Hähnchen in Joghurt und Safran gedämpft

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.03.2012



Zutaten

für
6 Hähnchenbrustfilet(s) oder entsprechend Putenschnitzel, Hähnchenschenkel (enthäutet) oder Lammkoteletts
2 Becher Joghurt (Kaffeebecher, ca. 450 g)
2 Eigelb
3 Becher Reis (Kaffeebecher, ca. 750 g)
viel Wasser
¼ TL Safranfäden
etwas Wasser zum Auflösen
Salz und Pfeffer
Gewürzmischung, persische (Adwie) oder Kurkuma oder sehr milden Curry
2 EL Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Stunden
Den Safran im Mörser mahlen und in etwas heißem Wasser auflösen. Den Joghurt mit Eigelb und Safran vermischen, das Fleisch darin einige Stunden oder besser über Nacht marinieren.

Den Reis in viel Wasser kochen, dann in ein Sieb abgießen. Er soll noch ziemlich fest sein, damit er die Feuchtigkeit vom Joghurt aufnimmt und nicht matschig wird.

Das Fleisch aus dem Joghurt nehmen und etwas abstreifen, salzen, pfeffern, mit etwas Adwie bestreuen, beiseitestellen. Den Joghurt ebenfalls etwas salzen und pfeffern. 3/5 oder 2/3 von dem gekochten Reis unter das Joghurt-Ei-Safran-Gemisch heben.

Die Butter in einem schweren Topf schmelzen, den Joghurt-Reis hineingeben, an den Wänden etwas hochstreifen, sodass sich eine Vertiefung für das Fleisch ergibt. Das Fleisch (roh!) hineinlegen, mit dem restlichen (weißen) Reis bedecken. Mit dem Kochlöffelstiel ein paar Dampflöcher hineinstechen.

Eine Serviette oder ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel legen und fest verschließen. Auf kleinster Flamme ca. 1 ½ Std. dämpfen.

Vor dem Servieren den Topfboden mit kaltem Wasser abspülen und das Gericht auf einen großen Teller oder eine runde Servierplatte stürzen. Bei dicken Fleischstücken, wie z. B. Hähnchenschenkeln empfiehlt es sich, das Fleisch vor dem Dämpfen anzubraten. Dünnere Fleischstücke garen von selbst im Dampf.

Dieses Gericht lässt sich sehr gut im Reiskocher zubereiten! Als Beilage empfiehlt sich Gurkenjoghurt (Tzatziki).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aschpazi

Hallo VanillaRaven, du hast offenbar die Temperatur zu hoch gewählt und warst mit Salz und Pfeffer etwas sparsam. Das Gericht per se ist für den deutschen Geschmack zu trocken, deshalb empfahl ich ja dazu Gurkenjoghurt zu servieren. Meine Gäste, egal ob deutsch oder anders, waren bis jetzt immer begeistert. LG aschpazi

11.10.2015 15:54
Antworten
VanillaRaven

Bei mir hat das Rezept leider nicht funktioniert. Der Reis war teilweise verbrannt, bevor das Fleisch durch war und ließ sich so auch nicht stürzen. Insgesamt war das eine sehr trockene Angelegenheit, die meinen Gästen aus Afghanistan auch viel zu wenig gewürzt war.

03.10.2015 21:35
Antworten