Bärlauch-Käseknödel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 13.03.2012



Zutaten

für
4 Scheibe/n Toastbrot
125 ml Milch, warm
200 g Kartoffel(n), gekocht, kalt
80 g Bärlauch
2 Ei(er)
3 EL Mehl
200 g Parmesan, gerieben
Fett, zum Frittieren
evtl. Semmelmehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Toastbrot würfeln und mit der Milch mischen, etwas ziehen lassen. Die Kartoffeln fein reiben. Den Bärlauch fein hacken.
Das Toastbrot etwas ausdrücken, mit Kartoffeln, Bärlauch, Eiern, Mehl und Parmesankäse verkneten. Aus der Masse kleine Knödel (ein wenig größer als Markklößchen) formen und nacheinander goldgelb frittieren. Das dauert etwa 1,5 Minuten pro Knödel.
Wenn die Masse zu weich ist, etwas Semmelmehl darunter kneten.

Dazu passt Kopfsalat.

Tipp:
Die Knödel kann man genauso gut auch mit Petersilie oder gemischten Kräutern herstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Christiane_hutti

Lecker!! Geht auch mit Emmentaler. Hab den Bärlauch mit dem Ei püriert, somit ist die Farbe schön gleichmäßig geworden :-)

20.03.2020 08:19
Antworten
schaech001

Hallo Christiane_hutti, pürieren ist eine super Idee...das gabe ich die Tage auch gemacht für Knöpfle, die Farbe ist um Welten besser....danke für den Tipp Vielen Dank für Deinen netten Kommentar und die vielen Sternchen Liebe Grüße Christine

20.03.2020 15:35
Antworten
bplus

Die Knödel haben uns sehr gut geschmeckt. Ich habe sie allerdings im Backofen zubereitet, 30 Minuten bei 160 Grad Umluft. Danke für das Rezept.

12.04.2018 14:05
Antworten
schaech001

Hallo bplus, ich freu mich, daß dir die Knödelchen geschmeckt haben. Im Backofen habe ich es noch nicht versucht, ist aber eine sehr gute Idee, meine Frikadellen mach ich mittlerweile auch nur noch im Backofen...werde es mir merken fürs nächste Mal Vielen Dank für Deinen netten Kommentar und die vielen Sternchen Liebe Grüße Christine

13.04.2018 14:54
Antworten
schaech001

Hallo Moni, ich freu mich total, dass die Knödelchen Dir geschmeckt haben. Ich hatte das Rezept tatsächlich vergessen...muss ich unbedingt in dieser Saison noch machen. Da meine Fritteuse kaputt ist, dieses Mal auch in der Pfanne... Vielen Dank fürs Ausprobieren, Deinen freundlichen Kommentar und die vielen Sternchen Liebe Grüße Christine

05.04.2017 16:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe aus der Masse, wie empflohlen, kleine Bratlinge geformt und diese in der Pfanne gebacken. Ich habe mich auch exakt an das Rezept gehalten. Dazu gab es gem. Salat. Sehr lecker - kann ich mir auch sehr gut als kleine Vorspeise vorstellen.

29.03.2012 16:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Kann man diese Knödel auch in der Pfanne braten?? Möchte dieses Rezept sehr gerne ausprobieren, nur vertrage ich leider nichts in Fett frittiertes.

28.03.2012 07:58
Antworten
schaech001

Ich denke, wenn man keine Kugeln sondern flache kleine Bratlinge formt, geht das auch sehr gut in der Pfanne. Liebe Grüße Christine

28.03.2012 16:08
Antworten
Ajerkees

Hallo, hab da mal eine kleine Frage. Isst man diese Knödelchen als kleine Leckerei oder ist es eine Beilage zu einem Fleischgericht? Aber du schreibst ja, dass dazu Salat passt. Bin etwas ratlos :) LG Ajerkees

14.03.2012 17:01
Antworten
schaech001

Diese Knödelchen mache ich immer zu Salat, ist eine leckere Vorspeise. Liebe Grüße Christine

14.03.2012 17:11
Antworten