Braten
Brotspeise
Frühstück
Schnell
Snack
Studentenküche
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kerstins Frühstücksburger mit Ei und Bacon

fast wie das Original

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 12.03.2012



Zutaten

für
1 Brötchen, (Toastbbrötchen, Weizen-)
1 Ei(er)
2 Scheibe/n Bacon
1 Scheibe/n Schmelzkäse, (Cheddar)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Min. Gesamtzeit ca. 10 Min.
Das Brötchen im Toaster rösten.
Den Bacon und das Ei in einer Pfanne braten, bis der Bacon die gewünschte Knusprigkeit hat und das Eigelb noch nicht ganz hart ist.
Das Brötchen aufschneiden, zuerst mit Bacon, dann mit dem Käse und zum Schluss mit dem Spiegelei belegen. Obere Brötchenhälfte auflegen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

namenlos81

Ich mache den auch seit ich vor Jahren den jeden Morgen von einer amerikanischen Familie bekommen habe. Ich streiche die Toasties noch mit Frischkäse ein, dadurch wird es noch cremiger. 😋

12.07.2019 20:10
Antworten
Kreativchen81

Sehr lecker, danke für die Frühstücksidee :-) ♡

06.07.2019 11:44
Antworten
Milie

Hallo, ich mache mir diese McMuffins sonntags gerne immer wieder zum Frühstück. Nur mache ich Rührei und brate den Speck separat. Aber Schmelzkäse drauf muss sein. =) LG Milie

17.12.2016 21:17
Antworten
Monty96

Die "nachmache" vom mcmuffin, schmeckt nur tausend mal besser!

29.09.2016 01:37
Antworten
Schnuffelmuff

Einfach und lecker, danke.

20.02.2016 07:45
Antworten
Cheerbakery

Hallöchen, gestern habe ich das Rezept zum Frühstück gemacht. Superlecker muss ich sagen. Das Original habe ich allerdings noch nie probiert. Trotzdem werde ich die selfmade Variante bevorzugen. Tolles Rezept, leider dauert es immer zu lange, dafür dass es sooooooo schnell schon weg ist :'( Aber es lohnt sich!!!! 5*****

25.01.2015 10:54
Antworten