Apfel-Hafer Brötchen


Rezept speichern  Speichern

für Kinder ab 1 Jahr

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 10.03.2012 2971 kcal



Zutaten

für
125 ml Apfelsaft
100 g Butter
3 EL Honig
1 Apfel
300 g Mehl (Type 1050)
200 g Haferflocken, zarte
1 Pck. Trockenhefe
½ TL Salz
Mehl zum Arbeiten
Wasser zum Bepinseln

Nährwerte pro Portion

kcal
2971
Eiweiß
63,68 g
Fett
100,19 g
Kohlenhydr.
448,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 37 Minuten
Den Apfelsaft erwärmen, Fett und Honig darin schmelzen lassen. Den Apfel schälen und raspeln. Mehl, Haferflocken und Hefe mischen. Mit Apfelsaft, Apfelraspeln und 1/2 TL Salz kneten, bis der Teig schön elastisch ist. Eventuell noch 2 - 3 EL Flüssigkeit dazugeben, der Teig quillt noch nach.

Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 180°C) vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig noch einmal durchkneten. Mit bemehlten Händen pflaumengroße Stücke abschneiden, formen und mit Abstand auf die Bleche setzen. 10 - 15 Minuten ruhen lassen. Die Brötchen mit etwas Wasser bepinseln und ca. 12 Minuten backen. Das zweite Blech im Anschluss backen.

Für eine herzhafte Variante den Apfelsaft durch Möhrensaft und den Apfel durch frische Möhrenraspel ersetzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annerowell

Super lecker die Brötchen! Ich hatte leider auch nur frische Hefe. Für 500g Mehl nimmt man ca. 20g Hefe (1/2 Würfel )

25.04.2017 06:37
Antworten
karina7194

Danke für das tolle Rezept :-) mein Sohn (bald zwei) isst sie gerne und ich mag sie auch!

22.11.2016 18:58
Antworten
shadaa

Das ist davon abhängig, wie groß du sie machst ;)

30.10.2016 08:24
Antworten
koechin84

Wie viel Stück gibt das ungefähr?

04.10.2016 18:06
Antworten
shadaa

Die Botulismen werden auch beim Backen eliminiert.

25.12.2016 08:59
Antworten
pureshore

Hallo hallo, Ich habe das Rezept (eigentlich auf einer anderen Seite gefunden...) ausprobiert und für sehr, sehr gut befunden. Statt Trockenhefe habe ich frische genommen entsprechend den Angaben auf den Packungen {für 500g "Trockenmasse" (Also Mehl+Haferflocken) ein Stück Hefe}. Statt Apfelsaft habe ich die Apfelstücke knapp mit Wasser bedeckt 20 Min. köcheln lassen, Zimt und den Honig hinein getan. Somit ist auch die Botulismus-Gefahr gebändigt. Mein Kleiner, 7,5 Monate knautscht das ruckzuck weg. Gehalten haben sie bei mir gut 3 Tage, da waren sie aber auch schon etwas bröselig, weil trocken. Aufbewahrt habe ich sie wie Brot im offenen Brotkasten. LG, pureshore

18.08.2014 15:17
Antworten
Ninin

Hallo, vielen Dank für die Bewertung. Habe meine Rezepte alle von einer Freundin, die schon Kinder hat. Habe allerdings nicht erfragt, woher sie ihre Rezepte hat:-) LG Ninin

01.06.2012 20:52
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, Du hast ja netterweise das Rezept aus dem Gräfe & Unzer Buch "Kochen für Babys" hier bekannt gegeben. Ich habe die Brötchen heute gebacken, weil ich das Buch habe und sich jemand ganz besonderes diese Brötchen gewünscht hatte. Der Teig ließ sich gut formen. Ich habe 1 großen Apfel geraspelt und untergemischt - zusätzliche Flüssigkeit habe ich nicht mehr gebraucht. Mit einer halben Stunde "Gehzeit" bin ich nicht ausgekommen. Es hat viel länger gedauert. Aus dem Teig habe ich 34 kleine Brötchen erhalten. Ich habe die beiden Bleche bei 180 Grad mit Heißluft gebacken in ca. 20 Minuten. Vom Geschmack her sind die Brötchen etwas süßlich. LG von Sterneköchin2011

18.05.2012 15:26
Antworten