Rotweingugelhupf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.11.2001



Zutaten

für
300 g Butter
300 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er), getrennt
1 ½ TL Zimt
1 ½ TL Kakaopulver
150 g Schokolade
⅛ Liter Rotwein
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker zu einer schaumigen Masse verrühren und dann die Dotter einzeln dazugeben.

Den Zimt, Kakao und die geschmolzene Schokolade in den Teig untermengen. Anschließend den Rotwein und das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren. Die Eiklar zu Eischnee schlagen und diesen vorsichtig unterheben. Die ganze Masse in eine vorbereitete Gugelhupfform füllen.

Ca. 1 Stunde im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, duftet herrlich und ist schön saftig, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

22.08.2018 14:19
Antworten
kathrin161269

Hallo, sehr leckerer, lockerer und saftiger Kuchen. Wurde eben zum Kaffee von uns verkostet. Sohn war auch begeistert. Einzige kleine Abwandlung: Habe statt Rotwein einen Rest Heidelbeerglühwein genommen, weil der weg musste. War auch etwas mehr als 1/8 Liter. Ist wirklich super geworden und erhält volle Punktzahl. LG Kathrin

05.01.2015 15:31
Antworten
Hierbaluisa

Was sind denn cake pops?

03.03.2012 19:03
Antworten
rescuegirl

Habe den Kuchen gerade gebacken und musste sofort probieren. Ich habe erst ein paar CakePops daraus gebacken (nicht die "Krümelvariante", sondern die fertig gebackenen) und den restlichen Teig in eine kleine Gugelhupfform und eine kleine Kastenform verteilt. Da die CakePops so schnell abgekühlt waren hab ich mir gleich eins zwischen weg gemopst. Sehr sehr lecker! Das Rezept werde ich garantiert noch oft backen! Hat jemand Erfahrung damit, ob ein lieblicher oder ein trockener Wein einen großen geschmacklichen Unterschied ausmachen? Ich habe eben einen lieblichen (sweet) Rotwein genommen.

10.11.2011 23:40
Antworten
Taleta

Vielen Dank für das tolle Rezept! Es hat alles prima nach Deiner Anleitung geklappt und der Kuchen wurde schön locker und saftig. Außerdem hat er sehr lecker geschmeckt. Habe das Rezept meinen Favoriten hinzugefügt. Liebe Grüsse, Taleta

07.11.2011 20:46
Antworten
Mouse12

Ich habe diesen Kuchen nun sicher schon 15 Mal gemacht und er wird trotzdem nicht langweilig. Selten ein Rezept bekommen für einen so saftigen und leckeren Kuchen! Unbedingt eine große Guglhupfform (24cm) verwenden, ansonsten geht der Kuchen über. Danke für dieses tolle Rezept!

18.01.2009 16:31
Antworten
iweber1975

Der Kuchen ist absolut lecker! Ich habe aber die Eier nicht getrennt, sondern die ganzen Eier auf einmal in den Teig gegeben und dafür länger gerührt. Es war trotzdem ein perfekt lockerer Teig. Leider war die Menge zu groß für meine Guglhupf-Form - dadurch ist wirklich einiges übergelaufen. Das ist sehr schade, weil der Kuchen echt super ist. Das nächste Mal werde ich eine größere Form (Springform oder große Kastenform) nehmen, damit nichts mehr von dem leckeren Teig verschwendet wird!

20.03.2007 12:16
Antworten
misssweetlady

Wirklich sehr gut! Ich mag dieses Rezept auch als Schnitten mit Schokoguss sehr gern. Einfach den Teig auf ein blech, Schnitten schneiden und mit Schoko überziehen!

12.02.2007 14:56
Antworten
manu13769

Hallo ! Habe diesen Kuchen am Wochenende gleich zweimal backen müßen, da meine Familie sowas von begeistert davon war ! Einfach nur super lecker ! Gehört ab sofort zu unseren Lieblingskuchen ! Ich habe allerdings keine Schokolade geschmolzen, sondern ein Paket Schokoladenraspeln in den Teig getan ! Hm.... danke für das Rezept ! Manuela

17.02.2006 13:28
Antworten
Greta

Hallo ! Lecker auch mit Dinkelmehl,Vollrohrzucker oder Honig ;-) liebe Grüsse Greta

06.05.2005 08:16
Antworten