Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.03.2012
gespeichert: 25 (0)*
gedruckt: 438 (16)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.09.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Banane(n), ca. 200 g
Äpfel (Fallobst), geschält und entkernt
Tomate(n), enthäutet und entkernt
750 g Gelierzucker, 2:1
Zitrone(n), Saft davon
500 ml Saft (Holunderbeer-), ungesüßt
2 Pck. Aroma (Orange-Back)
Vanilleschote(n)
1 Stange/n Zimt
1 Prise(n) Kardamompulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bananen im Topf mit einer Gabel zerdrücken, die zerkleinerten Fallobstäpfel und Tomaten (zusammen etwa 300 g) dazugeben. Den Holunderbeersaft, den Zitronensaft und den Gelierzucker dazugeben, alles gut verrühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Dann das Orange-Back mit der Zimtstange dazugeben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und auch in den Topf geben. Man kann auch die ganze Schote zugeben. Nach der Packungsanleitung vom Gelierzucker die Mischung aufkochen. Wenn die Äpfel weich geworden und die Tomaten zerfallen sind, die Zimtstange und die Vanilleschote herausfischen und die heiße Masse mit dem Pürierstab pürieren. Zum Schluss den gemahlenen Kardamom dazugeben und heiß in sterilisierte Twist-Off-Gläser abfüllen. Die Gläser 5-10 Min. auf den Deckel stellen.

Es gibt Tomatenmarmelade, warum soll man sie nicht auch ins Holundergelee geben. Und wer viel Fallobst hat, freut sich bestimmt auch über eine weitere Variation der Weiterverwendung.