Tagliatelle mit Lachs und Garnelen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (145 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 08.03.2012



Zutaten

für
400 g Tagliatelle
250 g Lachs, gewaschen und in Würfel geschnitten
250 g Garnele(n), entdarmt und gewaschen
1 kleine Zitrone(n), den Saft davon und etwas Abrieb
1 Bund Lauchzwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
1 Glas Weißwein
1 Becher Sahne, fettreduziert (Cremafina)
2 TL Gemüsebrühe, gekörnte
2 TL Zucker
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Dill, fein gehackt
1 EL Chiliflocken
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Jalapeño(s), in Scheiben geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Tagliatelle nach Packungsanleitung in Salzwasser "al dente" kochen, abgießen.

Lachs und Garnelen mit Zitronensaft beträufeln und etwas pfeffern.

Lauchzwiebeln in heißem Öl in einer Pfanne etwas anbraten, dann den Knoblauch, Zitronenabrieb, Garnelen und den Lachs dazugeben und ca. 6 - 8 Minuten unter Wenden anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Sahne mit der gekörnten Brühe zugeben. Etwas reduzieren lassen (etwa 5 Minuten).

Mit Pfeffer, Salz, Zucker, Chiliflocken und Dill abschmecken.

Tagliatelle auf Tellern anrichten, dann Lachs, Garnelen und Sauce darüber geben. Mit Jalapeñoscheiben dekorieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kmeixner

Klasse Rezept und schnell zu machen, die Schwiegerleute waren begeistert. Tut mir jedoch bitte alle zwei Gefallen: verwendet ein paar frische Kräuter statt Gemüsebrühe - z.B. etwas Petersilie und/oder (wer mag) Koriander und lasst hier allem den Zucker weg! Sonst könnt ihr ja gleich Fertiggerichte kaufen, die sind auch damit voll gestopft. Cheers 🙂

02.04.2022 21:44
Antworten
Ina_lein

Sehr leckeres Rezept. Ich würde beim nächsten Mal die Garnelen allerdings nur kurz anbraten und später wieder dazugeben und nicht mit der Soße mitgaren, da sie mir sonst zu durch sind.

07.01.2022 20:24
Antworten
Fancy-Fennek

Das Rezept bekommt 5* Kleine Veränderungen: Es wurde eine frische Pasta genommen. Die Krabben wurden vorher in Chiliöl, Curry, Fischgewürz und Zitrone eingelegt. Nach dem beträufeln mit Zitrone, Lachs mit Fischgewürz, Chili, Curry und Pfeffer abgewürzt. Die Soße wurde mit etwas Fischpaste und Parmesan verfeinern. Beim nächsten mal wird mit etwas Orangensaft anspritzt.

28.08.2021 20:56
Antworten
emmimarkus2011

Tolles Rezept. Alles so gemacht wie angegeben. Nur bei den Garnelen musste ich bissle mehr nehmen, weil ich ein Meeresfrüchte Freak bin. Natürlich gibt's auch die volle Sternchenanzahl. Vielen Dank für's Teilen.

09.04.2021 17:43
Antworten
rolkla

Perfekt ! 5 Sterne - hier hat das 4-Personen-Rezept für 2 gereicht... Wow !

27.12.2020 19:54
Antworten
kleinemama3

Hallo Simone, auch wir haben Dein Rezept ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe allerdings den Weißwein durch Brühe ersetzt, statt Lauchzwiebeln kamen fein gehackte Schalotte und Schnittlauch zum Einsatz und statt Dill gabs etwas Petersilie. Vom Zucker und auch von der Sahne wurde weniger genommen und da wir nicht soo die "Scharf-Esser" sind, gab's natürlich auch weniger von den Chiliflocken. ;-) Der Lachs kam bei uns aus der TK und die Garnelen waren *Party-Garnelen*, die ganz zum Schluss nur noch in der Sauce erwärmt wurden. Für die *Farbtupfer* sorgten bei uns dann Cocktail-Tomaten. Schnell gemacht und richtig lecker... :-) Vielen Dank für dieses schöne Rezept. Liebe Grüße kleinemama3

20.02.2015 19:23
Antworten
badegast1

Hallo kleinemama, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und die Megabewertung!! Deine Abwandlung war bestimmt sehr lecker (Chili lasse ich übrigens oft auch weg wegen der Kinder). Ich freue mich, daß Dir das Rezept so gut gefällt :-) LG Simone

21.02.2015 07:44
Antworten
patty89

Hallo ich habe frisch gemachte Tagliatelle zu dieser sehr sehr leckeren Soße gemacht. Auf die gekörnte Brühe habe ich verzichtet, da ich etwas selbergemachte Brühe, Salz, Pfeffer und Chillipulver zum Abschmecken genommen habe. Zum Schluss habe ich noch ein paar Paprikawürfel (ungekocht) drüber gestreut. Hat mir wirklich klasse gefallen. Danke fürs Rezept LG patty

18.02.2015 19:19
Antworten
badegast1

Hallo Patty, ich freue mich, daß Dir das Gericht so gut gefällt!! Vielen Dank für die tolle Bewertung! Selbstgemachte Brühe ist natülich sowieso das Beste!! :-) Liebe Grüße, Simone

18.02.2015 20:57
Antworten
patty89

Hallo ja das stimmt, die selbergemachte ist die Beste, wobei ich grad sehe, ich habe richtige Sahne genommen statt Cremefine... LG Patty

18.02.2015 21:12
Antworten