Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.03.2012
gespeichert: 17 (0)*
gedruckt: 284 (4)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.03.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Räucherlachs, fein geschnitten
250 g Käse, Leerdammer- am Stück
Ei(er)
10 EL Milch
1 Bund Radieschen
4 EL Rama Culinesse
5 EL Olivenöl, (gutes)
100 g Sprossen, (Alfalfasprossen) **
1 kleine Zwiebel(n)
1 kleine Schalotte(n)
4 EL Weißweinessig, mild
1 kleiner Friséesalat
3/4 TL Dijonsenf
  Zucker
  Salz
  Pfeffer, a. d. Mühle
 etwas Kresse

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Essig, Salz, Pfeffer, Zucker, Senf und Öl verrühren. Schalotte und Zwiebel fein hacken und unterrühren.
Den Salat putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Sprossen abspülen und gut abtropfen lassen. Nun den Käse fein reiben, Eier, Milch, Salz und Pfeffer und die Hälfte des Käses miteinander verquirlen. Abschmecken.
Die 2 EL Fett in einer Pfanne erhitzen. Das Käse-Rührei-Gemisch hineingeben und darin stocken lassen. Wenn das Rührei fertig ist, den restlichen Käse auf dem heißen Rührei verteilen und schmelzen lassen.
Währenddessen den Lachs in einer zweiten Pfanne, mit dem restlichen Fett, ganz leicht anbraten und auf vorgewärmten Tellern mit dem Rührei und dem Salat anrichten. Nun das Dressing über den Salat träufeln. Etwas Kresse über das Rührei geben.

** Wissenswertes:
Bei Alfalfasprossen handelt es sich um die gekeimten Samen der Luzerne, einer Pflanze aus der Gattung der Schmetterlingsblütler, die bis heute vor allem als Futterpflanze angebaut wird. Vor fast 2.500 Jahren gelangte sie von Persien aus ins europäische Griechenland und wanderte über Italien und Spanien nach Amerika. Dort werden die Sprossen heute noch ebenso gern und häufig gegessen wie in China.