Schnelle (Sonntags-) Brötchen, Bürli


Rezept speichern  Speichern

Hefeteig geht über Nacht im Kühlschrank

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (297 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.03.2012 430 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl
350 ml Wasser, lauwarm
25 g Hefe, frisch
1 TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
430
Eiweiß
13,29 g
Fett
1,33 g
Kohlenhydr.
88,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 35 Minuten
Mit den angegebenen Zutaten einen Hefeteig ansetzen. Die Rührschüssel fest verschließen und den Hefeteig über Nacht in den Kühlschrank stellen und gehen lassen.
Am nächsten Tag den Teig großzügig mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 220 Grad O/U vorheizen.
Aus dem Teig handtellergroße Stücke abstechen und genau in dieser Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Ca. 20-25 Minuten backen und dann beim Frühstück genießen.
Die "Bürlis" passen aber auch prima zur Suppe, zur Vorspeise, beim Grillen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krabbe999

Also dass es so leicht ist leckere Brötchen selbst zu machen....schmecken wie Ciabatta! Super lecker😍

16.05.2021 13:34
Antworten
thomail

Bei uns wurden die Brötchen leider sehr fest und der Teig war eher wie Brotteig. Also sehr mächtig. Auch noch nicht das ideale Rezept für lockere Sonntagsbrötchen. Wir suchen weiter.

28.03.2021 09:45
Antworten
a6fuj99n2k

Samstagabend festgestellt kein Brot im Haus und mal bei Chefkoch gesucht. Ein super Rezept! Flott den Teig angesetzt, in den Kühlschrank und am nächsten Morgen genauso schnell so so leckere Brötchen. Ich habe noch Körner in den Teig und Haferflocken drüber gestreut. Die Salzangabe im Rezept hat sich als zu wenig herausgestellt aber ich hätte ja auch probieren können. Daumen hoch.

14.02.2021 09:32
Antworten
soetom

Hab die Brötchen schon öfter gemacht. Gute, unaufwändige Möglichkeit für frische Brötchen. Gestern hab ich beim abendlichen Teig ansetzen gemerkt, dass ich nicht genug Mehl hatte und habe daher etwa ⅓ durch Grieß ersetzt. Hat super funktioniert und das Ergebnis war angenehm knusprig.

13.02.2021 10:33
Antworten
Moni6363

Heute das erste Mal die Brötchen gemacht ....und was soll ich sagen ,die waren mega lecker 😋 hab noch ein paar Sesam und Leinsamen Körner drüber gestreut

07.02.2021 12:06
Antworten
Cappuchino2010

So, der Teig ist im Kühlschrank. Bin toooootal gespannt auf morgen früh :-)

07.04.2012 23:08
Antworten
gloryous

Hallo! Ich würde die Brötchen gerne am Wochenende ausprobieren. Ich hätte da aber noch eine Frage zum Mehl: Welcher Mehl-Typ ist gemeint? Wahrscheinlich Typ 405 oder 550?!? Schonmal vielen Dank für die Antwort! Lg, gloryous

06.03.2012 16:45
Antworten
kiria001

Hallo gloryous, stimmt - dieser Hinweis fehlt! Ich habe schon beide Sorten genommen, auch mal mit Roggenmehl gemischt - geht alles! Viel Erfolg und Gruß, kiria

06.03.2012 17:35
Antworten
gloryous

Hallo kiria! Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich wollte die Brötchen mit Weizenmehl Typ 1050 ausprobieren und daher ist es gut zu wissen, für welches Mehl die Wassermenge ausgelegt ist., damit ich ungefähr weis, wieviel mehr Wasser ich nehmen muss. Nochmals vielen Dank! Lg, gloryous

07.03.2012 09:16
Antworten
Wandelroeschen

Hallo Gloryous, Ich verwende immer den Weizenmehl Typ550. Gruß Silke

03.10.2018 16:21
Antworten