Marokkanische Hirsepfanne

Marokkanische Hirsepfanne

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 04.03.2012



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
½ Chilischote(n)
100 g Aprikose(n), getrocknete
2 Möhre(n)
150 g Lauch
1 EL Öl
150 g Hirse
750 ml Gemüsebrühe
n. B. Wasser, evtl.
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Zimtpulver
1 Prise(n) Nelkenpulver
1 Prise(n) Muskat
1 Prise(n) Paprikapulver
½ Zitrone(n)
½ Bund Petersilie, glatte
200 g Joghurt (Vollmilchjoghurt)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln, evtl. von der halben Chilischote die Kerne und Trennwände entfernen und die Chili fein hacken. Die Aprikosen fein hacken. Die Möhren schälen, in feine Scheiben, den geputzten Lauch in halbe Ringe schneiden.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, dann Zwiebel, Knoblauch, Chili und das Gemüse zugeben und kurz anschwitzen. Die Hirse waschen, mit der Gemüsebrühe, den Aprikosen und den Gewürzen zugeben und aufkochen lassen. Gut umrühren und die Hirse dann bei kleiner Hitze 30 - 35 Min. leicht kochen lassen, evtl. mehr Wasser zugeben.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Die Hirsepfanne mit je einem Klecks Joghurt anrichten und mit der Petersilie bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Eins meiner Lieblingsrezepte! Ich mache prinzipiell mehr Gemüse rein und auch bei den Gewürzen mag ich es gerne, wenn etwas mehr dran ist. Bei der Wassermenge immer schön aufpassen, dass es nicht matschig wird. Bei Hirse nehme ich meistens nicht mehr als die doppelte Menge Wasser, damit sie schön körnig bleibt.

04.10.2017 21:45
Antworten
küchenbetti

Ich selber fand es weniger gut als meine Mitesser. Vom Lesen des Rezepts hatte ich mir mehr versprochen. Ich glaube, ich würde es nicht wiederholen, obwohl es durchaus nicht schlecht war.

06.12.2015 20:57
Antworten