Braten
Frühling
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frühlings-Allerlei

Möhren, Zuckerschoten und Mairübchen mit Spätzle und Bärlauch

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.03.2012 674 kcal



Zutaten

für
100 g Zuckerschote(n)
4 Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Möhre(n), junge
2 m.-große Mairübchen, (ersatzweise 1 kleine Sellerieknolle)
1 TL Butter
300 ml Brühe
1 Pck. HENGLEIN Eierspätzle, ( = 400 g)
200 g Putenbrust
Salz und Pfeffer
1 EL Pflanzenöl
Muskat, gemahlen
1 Bund Bärlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
1. Zuckerschoten waschen, putzen und schräg halbieren. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Möhren schälen, waschen und schräg in Scheiben schneiden. Mairübchen schälen, waschen und in Spalten oder Stifte schneiden.

2. Möhren und Rübchen in erhitzter Butter andünsten. Brühe angießen und abgedeckt ca. 10 Min. garen. Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln dazugeben und weitere ca. 3-5 Min. garen.

3. Spätzle nach Packungsanweisung zubereiten. Putenbrust waschen, trocken tupfen, in Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in erhitztem Öl goldbraun braten. HENGLEIN Eierspätzle, Gemüse und Brühe vermischen, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskat abschmecken. Bärlauch waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Putenstreifen auf dem Frühlings-Allerlei anrichten, Bärlauch überstreuen und servieren.

Tipp: Dazu schmeckt ein frischer Kräuterdip. Außerdem kann das Frühlings-Allerlei auch mit einer Vinaigrette als Salat zu der Pute serviert werden.

Pro Portion:
kJ/kcal: 2820/674
EW: 40,3 g
F: 18,6 g
KH: 82,6 g
BE: 7

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Grießbrei

So wirklich vom Hocker riss uns das Rezept jetzt nicht; das gewisse Etwas fehlte einfach. Schade, denn an sich klang es ganz nett. Dazu passen die Kochzeiten nicht. Kleingeschnittene Mairübchen brauchen 5 bis 8 Minuten, dann sind sie gar. Kocht man sie dagegen erst 10 Minuten, und dann noch mal 5 mit dem restlichen Gemüse, erhält man Mus. Und für die Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln reichen drei Minuten definitiv, problemlos auch zwei. Ich empfehle, die Karotten eine Weile anzubraten, (immer in Bewegung halten, damit sie nicht anbrennen), dann die Mairübchen hinzuzufügen, das 5 Minuten köcheln zu lassen, und dann das restliche Gemüse unterzurühren und noch mal zwei bis drei Minuten köcheln zu lassen. Wer nicht partout darauf besteht, die Putenbruststücke auf der Gemüse-Spätzle-Mischung zu servieren, kann sich eine Pfanne sparen: Erst die Putenbrust anbraten, mit Saft in eine kleine Schüssel füllen, dann das Gemüse in derselben Pfanne zubereiten und schließlich zusammen mit den Frühlingszwiebeln die Putenbrust wieder hinzufügen. Wenn das Fleisch tatsächlich nur angebraten und noch nicht ganz durch war, wird es das in den letzten Minuten des Mitköchelns und ist auf diese Weise schön zart.

03.08.2017 14:45
Antworten