Braten
Europa
Hauptspeise
Österreich
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wiener Zwiebelrostbraten

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 01.06.2004



Zutaten

für
4 Stück(e) Rindfleisch (Rostbratenschnitten á 200 g oder Beiried)
2 große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
¼ Liter Rinderbrühe
Öl, zum Braten, neutrales
Mehl, zum Stauben
Butter, kalt
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Den Rostbraten leicht plattieren und die Ränder evt. einschneiden, leicht salzen und pfeffern.
Neutrales Öl stark erhitzen und den Rostbraten scharf anbraten, Hitze etwas reduzieren und etwa 4 Minuten braten, (Fingerprobe = das Fleisch sollte noch leicht elastisch sein) sofort rausnehmen und in eine Alufolie einschlagen.
Inzwischen die Zwiebel im Bratenrückstand knusprig rösten, mit der Schaufel rausnehmen und evt. auf Küchenpapier entfetten, den Bratenrückstand mit einer Handvoll Mehl stauben und mit der Suppe aufgießen, einkochen lassen und mit der kalten Butter montieren.
Das Fleisch auf warme Teller anrichten und mit der Sauce begießen, die Zwiebel auf das Fleisch legen.
Dazu reichen wir Bandnudel oder Röstkartoffel und grünen Salat.
Tipp: Wenn man Röstkartoffeln macht, dann kann man den Bratenrückstand dazu benutzen und erst danach aufgießen, evt. braucht man dann kein Mehl zum Stauben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lalalalalalala

Hallo Nora, habe den Wiener Zwiebelrostbraten getestet. Ich kann nur sagen *perfekt* Bei uns gab es selbst gemachte Spätzle dazu. 5***** und Foto Liebe Grüße Elfi

13.05.2019 10:34
Antworten
Jessyamelie

habe das Rezept heute für meinen Mann gemacht sauber lecker kann ich nur sagen haben Bratkartoffeln dazu gehabt

16.06.2016 19:49
Antworten
BratenSepp

Hallo Nora! Was kann ich für ein Bratenstück nehmen (Roastbeef ist mir zu teuer)? Ich habe einen Rinderbraten vorrätig - kann ich den in Scheiben geschnitten benutzen? Gruß BratenSepp

13.10.2012 18:08
Antworten
Nora

Hallo Sepp! Ich habe soeben, jetzt, deine Anfrage bekommen. Beiried, oder Rostbeef ist so teuer nicht, wenn man es nicht all zu oft macht, sollte man sich schon ein schönes Stück fleisch gönnen. Auch gibt es immer wieder Sonderangebote im Supermarkt (Merkur/Spar) die gutes Fleisch zu erschwinglichen Preisen anbieten. Natürlich kannst jedes andere gute Rindfleisch auch dazu nehmen, es wird sicherlich nichts schlechtes rauskommen, nur der Geschmack wird sicherlich etwas anderes sein und ganz wichtig, es MUSS mamoriert sein, sonst wird es trocken und fest!!! Probier es, du kannst es ja auch ähnlich wie Saftfleisch machen (also dünsten) dann ist das Fleisch sichelich weich und nicht zu trocken, den Geschmack muss man halt beim Zwiebel raus holen. Das Fleisch scharf anbraten, zur Seite stellen und den Röstzwiebel im Bratenrückstand machen, dann kann man das Fleisch wie gewohnt dünsten und zu letzt den Zwiebel fertig machen. Alles auch eine Geschmackssache. Sorry, dass die Antwort so spät kommt, aber die Technik! Liebe Grüße Nora

26.01.2014 18:05
Antworten
chris1571

Einfach nur lecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

25.06.2011 19:01
Antworten
Graphiker

...von wegen einlegen! Rezept ist einfach gut so. Wenn das Fleisch richtig angebraten wird und dann genügend Zeit zum Entspannen in der Alufolie kriegt, wird es butterweich. Für den optischen Eindruck habe ich mir erlaubt Fotos hochzuladen. Leider geben die allerdings den Geschmack nicht wieder.....

23.10.2005 15:04
Antworten
Jerchen

Man war das wieder gut. Am Sonntag habe ich meine Nachbarn damit überrascht... LG Jerchen

16.12.2004 16:03
Antworten
tirolerkoch

das schmeckt super

28.10.2004 14:58
Antworten
schweigereisen

Das ist ein Profi rezept alle achtung NORA!!!!

19.09.2004 19:20
Antworten
Jerchen

Ist einfach Klasse, daß mit den Röstkartoffeln mache ich auch so. LG

02.06.2004 13:08
Antworten