Französische Zwiebelsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 01.06.2004 615 kcal



Zutaten

für
1 kg Zwiebel(n)
100 g Butter
1 ½ Liter Fleischbrühe
125 g Stangenweißbrot(e)
2 Gläser Wein, weiß, herb
1 Zehe/n Knoblauch
125 g Käse (Emmentaler)
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
615
Eiweiß
19,26 g
Fett
39,24 g
Kohlenhydr.
31,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln unter häufigem Rühren 20-30 Min. goldbraun dünsten. Heiße Fleischbrühe zugießen, salzen, pfeffern und noch 20-30 Min. leicht kochen lassen. Wein in den letzten 5 Min. zugeben. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Weißbrotscheiben rösten, mit einer durchgeschnittenen Knoblauchzehe einreiben.
Suppe in feuerfeste Tassen füllen. Weißbrotscheiben darauf legen, alles dick mit geriebenem Käse bestreuen und einige Tropfen Olivenöl darüber träufeln. Im heißen Ofen überbacken oder unter den Grill schieben, bis der Käse schmilzt und leicht braun wird.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ich-hab-hunger

Meine erste Zwiebelsuppe! :-) Hat uns sehr gut geschmeckt! Dünst- und Kochzeit habe ich bei 20 min belassen. In Porzellan/Keramik-Töpfchen mit Baguette-Scheibe drauf sah es toll aus! Muss die Bilder bei Gelegenheit mal raufladen. Ist sicherlich eine tolle Vorspeise wenn man Gäste hat (gab es diesmal NUR für uns als Hauptmahlzeit). Danke

10.03.2012 14:33
Antworten
kaeserea

So kenne ich das Rezept auch aus Frankreich. Besonders im Winter immer wieder gut!

23.10.2010 13:48
Antworten
mannomann

naja verfeinert? Wohl nach dem Motto viel hilft viel ... :-)

28.12.2011 22:17
Antworten
Luceva

Habe es am Freitag nachgekocht. Shr lecker, habe es aber noch ein bischen verfeinert mit Kräutern der Provence, Kümmel (gemahlen), Paprikapulver süß&scharf. Statt Stangenweißbrot habe ich Toast genommen, ging auch sehr gut. Wiederholungswürdig!

31.05.2010 12:15
Antworten
krk

super!!!

02.08.2004 19:59
Antworten