Papaya-Porree-Sellerie Salat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ungewöhnlich, aber sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 27.02.2012



Zutaten

für
1 Papaya, reif, am besten eine Flug-Papaya, ca. 700 g schwer
300 g Porree (Lauch), ca.
350 g Staudensellerie, ca.
6 EL Zitronensaft oder Limettensaft
1 EL Ahornsirup oder Cranbeeriesirup
2 EL Rapsöl
Salz
Pfeffer, frisch gemahlener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Papaya schälen, die Kerne entfernen und auf Küchenpapier legen (werden später noch gebraucht). Auch das Innere weiche der Papaya entfernen. Dann die Papaya in kleine Würfel schneiden. In eine große Schüssel geben.

Den Porree putzen, in feine ca. 2 mm breite Ringe schneiden. Porreeringe mit heißem Wasser überbrühen, umrühren und sofort zum Abtropfen in ein Sieb geben. Die zusammenhängenden weißen Ringe etwas auseinander drücken, sodass man einzelne weiße Ringe hat.

Stangensellerie putzen, evtl. Fäden entfernen, auch in feine Scheiben schneiden. Beide Gemüsesorten zur Papaya geben.

Aus Zitronen-/Limettensaft, Sirup, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Rapsöl eine Marinade rühren und über den Salat geben. Vorsichtig mischen und ca. 15 Min. ziehen lassen.

Zum Schluss, wenn man möchte, noch mit den aufbewahrten Kernen der Papaya bestreuen. Sie haben einen leicht pfeffrigen Geschmack. Der Salat sollte bald verzehrt werden. Bei längerem Stehen wird der Porree grau.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annewi

Guten Abend moni39a, es freut mich, wenn der Salat geschmeckt hat. Ich habe noch einen Tipp: Wenn man die abgespülten Kerne bei 50° 2 Stunden auf Backpapier im Backofen trocknet, kann man die getrockneten Kerne als Pfefferersatz benutzen. LG Annemarie

05.01.2017 17:58
Antworten
moni39a

Wirklich sehr lecker. Könnte mir auch gut Mais und Petersilie darin vorstellen - wird beim nächsten Mal ausprobiert!

05.01.2017 11:21
Antworten
Smakelen

Gehört zu meinen Lieblings-Rezepten. Papaya ist schon die beste Wahl, aber auch Erdbeeren sind richtig gut, notfalls auch Kaki oder Nektarinen.

08.11.2016 20:31
Antworten
Nadine1985

Der Salat wurde direkt zweimal hintereinander zubereitet und ist wirklich zu empfehlen! Schön knackig, würzig und frisch und mit der Papaya (und den Kernen) wirklich klasse und einfach mal was anderes. Klasse Rezept! Vielen Dank!

23.07.2015 13:48
Antworten
annewi

Hallo Krefelder, es freut mich, dass der Salat geschmeckt hat und recht herzlichen Dank für das Bild Vielen Dank für die Bewertung. LG Annemarie

14.07.2015 23:26
Antworten
Krefelder114

Heute haben wir die Anregung des Tages umgesetzt und diesen leckeren Salat zubereitet. Hat uns sehr gut geschmeckt und wird es sicher noch öfters geben. Vielen Dank für diese Anregung!

14.07.2015 21:18
Antworten
Chefkoch_Heidi

Was lange währt, wird endlich gut ;). Dein Kommentar wurde erst heute bemerkt und wir haben das korrigiert. LG Heidi_ck Chefkoch.de, Team Rezeptredaktion

14.07.2015 08:58
Antworten
annewi

Hallo, ein wenig bin ich darüber verärgert, dass die Rezepte nicht so übernommen werden, wie man sie geschrieben hat. Eine Stange Staudensellerie ist natürlich zu wenig. Man hat die Menge von ca.350 g vergessen , mit zu schreiben. LG Annemarie

01.07.2012 23:17
Antworten
eifelfanw

Huhu meine Liebe So sieht man sich .......grins ich habe Dein Rezept Probiert , mir hat es sehr gut geschmeckt und mein Enkel wollte gleich Nach Schlag haben . LG Eifelfan

28.02.2012 16:35
Antworten