Curry-Udon Suppe


Rezept speichern  Speichern

japanisches Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.02.2012



Zutaten

für
1 Pck. Nudeln (Udon-)
etwas Öl
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Zwiebel(n)
1 Möhre(n)
400 g Hähnchenbrustfilet(s) oder Putenbrustfilet
etwas Sojasauce
2 EL Sojasauce
500 ml Wasser, evtl. mehr
n. B. Dashi
n. B. Currypaste
1 EL Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zunächst das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in etwas Sojasauce einlegen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln und die Möhren in feine Scheiben schneiden.

Ein wenig Öl in einen Wok geben und zuerst die Zwiebeln, die Frühlingszwiebeln und die Möhren anschwitzen. Danach, das eingelegte Fleisch hinzugeben und alles braten, bis das Fleisch gar ist. Nebenbei die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.

Den Inhalt des Woks mit den 2 EL Sojasauce ablöschen. Wasser und Dashi hinzugeben. Auf der Verpackung steht, wie viel Dashi in welche Menge Wasser gehört, das ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich.

Die Currypaste hineingeben, wenn alles kocht und auflösen. Ist die Suppe trotz der Currypaste zu dünn, einfach mit Speisestärke eindicken. Die Nudeln in die Suppe geben und servieren.

Tipp: Nicht die runden, feuchten Udonnudeln nehmen, sondern die getrockneten. Bei der Currypaste im Asialaden beraten lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Akino-chan

Natürlich sind die Japanischen teurer, aber die Koreanischen kleben sehr stark und sind ziemlich salzig für meinen Geschmack. Danke für den Kommentar^^ P.S.: Dashi schmeckt man auch unverdünnt nicht wirklich raus

26.10.2012 17:09
Antworten
Yunichan

Dankeschön :) habe mich gerade erst hier angemeldet, ich war schon verwirrt.^^

25.10.2012 13:29
Antworten
Ela*

Guten Morgen Yunichan, wenn Du die Bewertungshistorie für dieses Rezept anklickst wirst Du sehen, dass Du 4 Sterne vergeben hast. Du brauchst nur auf den Link 'Stimmen:' direkt unter den angezeigten Sternen zu klicken. Im Rezept selber wird der Durchschnittswert angezeigt. Wie sich dieser berechnet, ist direkt unter der Bewertungshistorie erklärt. Viele Grüße Ela* Chefkoch.de

24.10.2012 08:55
Antworten
Yunichan

Ich klick auf 4 Sterne und mein Browser macht drei draus.... -.- Sorry, gerade eben wurden mir noch vier angezeigt

23.10.2012 22:32
Antworten
Yunichan

Habe in die Suppe für den Geschmack etwas mehr Sojasauce gegeben und die Brühe etwas verdünnt (bin nicht ganz der Fischfan). Hat am Ende aber super geschmeckt! War meine erste japanische Suppe, da es hier bloß einen Sushiladen gibt, wollte das aber unbedingt mal ausprobieren weil ich gerade auch einen Japanisch-Sprachkurs belege. Die Zutaten findet man sehr schnell im Asia-Shop und man muss nicht so viel dafür einkaufen. Beim nächsten Mal werde ich bloß statt den Original-Udon-Nudeln billige aus Korea nehmen, die hatten für die doppelte Menge noch einen geringeren Preis ... sahen aber exakt gleich aus. Einen Stern Abzug gibt's weil ich die doppelte Menge genommen habe und es irgendwie weniger als sechs Portionen wurden, obwohl ich durch Verdünnung der Dashi schon über anderthalb Liter Wasser genommen habe. :( Da versucht man für zwei Tage zu kochen und es hat nicht gereicht, habe ich wohl Pech gehabt.^^ Werde die Suppe noch öfters nachkochen.

23.10.2012 22:28
Antworten