Belgischer Reisfladen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.53
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 30.05.2004



Zutaten

für
500 g Mehl
30 g Hefe
2 Ei(er)
250 g Butter
1 Prise(n) Salz
2 TL Zucker
1 ½ Liter Milch, (möglichst frische Bauernmilch)
½ Vanilleschote(n)
20 Stück(e) Zucker
3 Eiweiß
3 Eigelb
300 g Reis

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zutaten sind für 2 Reisfladen gedacht.
Für den Teig: Mehl, Salz und die weiche in Stücke geteilte Butter in einer Schüssel mit den Händen zu einem sandigen Teig verarbeiten. In der Mitte eine Mulde machen.
In einer Tasse warmem Wassers die Hefe auflösen und in die Mulde schütten. Nun die Eier hinzugeben. Alles von der Mitte aus gut vermischen, bis das ein homogener Teig entsteht. Evtl., wenn der Teig klebt, etwas Mehl hinzufügen.
Den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort aufgehen lassen (doppeltes Volumen). Teig ausrollen und in die gefetteten Backformen (Tarte) tun. Den ausgerollten Teig mit einer Gabel mehrmals stechen.
Für den Reis: Die Milch mit der Vanille aufkochen lassen und in diesem Moment den Reis hineinschütten. Die Herdplatte auf ganz klein schalten und den Milchreis vor sich hin ziehen lassen. Wenn die Konsistenz cremig ist, den Zucker hinzufügen und noch 10 Minuten weiter köcheln. Zwischendurch umrühren, damit der Zucker gut schmilzt und nichts anbrennt. Alles kalt werden lassen.
Am besten macht man den Milchreis am Vortag. Bevor man den Reis auf den Teig in der Backform gibt, noch Eigelb unterrühren und dann das steif geschlagene Eiweiß unterheben.
In dem Ofen bei 250° ungefähr 30 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robaus

Hallo, Ich habe den Reisfladen genau nach Rezept gebacken und es ein richtiger Belgischer Reisfladen geworden. Ich muss es wissen, denn ich bin Belgier. Er war leider nur etwas trocken, das liegt meiner Meinung nach an der hohen Backthemparatur. Ich werde Ihn nächstes mal mit weniger Power und etwas mehr Zucker machen. Vielen Dank für das Rezept

10.09.2014 23:30
Antworten
Meefischli

Hallo, danke für das Rezept, das wirklich original klingt und es, wie BöBi ja bestätigt, wohl auch ist. Ich habe es trotz "trockener Kommentare" mutig probiert. Die Buttermenge im Teig erwies sich tatsächlich als sehr üppig. Der Teig glänzte nur so vor Butter und ich hätte nicht gedacht, dass er doch noch so gut raus kommt. Er ist im Ofen (davor kaum) noch gut gegangen und wurde auch sehr schön mürbe. Wirklich lecker. Fragt sich noch, für Kalorienbewusstere, ob er mit weniger Butter genauso lecker wird. Der Reis wurde allerdings, wie bei einigen anderen Mitgliedern, auch bei mir deutlich zu trocken, dabei war er beim Kochen, auch nach langem Ziehen, noch so "flüssig", dass ich zunächst befürchtete, gerade damit Probleme zu bekommen. Mir wurde nun von erfahrenen Hausfrauen geraten, es mit besonders fetter Milch zu versuchen, wie es das Rezept ja auch angibt. Das werde ich bei nächster Gelegenheit gerne ausprobieren. Es wäre ein Traum, hier in Berlin einen original belgischen Reisfladen genießen zu können. Viele Grüße Meefischli

04.04.2014 13:40
Antworten
cat-1981

Hallo, ich habe gerade dieses Rezept ausprobiert und die beiden Fladen sehen super aus (Foto wurde hochgeladen). Über den Geschmack kann ich noch nichts sagen, da die Dinger ja leider erst noch was erkalten müssen - ich werde berichten! Hefeteig hatte ich allerdings ca. 1/3 zuviel! Grüße cat-1981

23.12.2012 16:39
Antworten
BöBi

Ich als Öcher-Original vergebe *****. Bin leider letztes Jahr beruflich bedingt dort weggezogen und hatte Sehnsucht nach der Heimat, also hab ich mich für Reisfladen entschieden. Und da es direkt 2 Fladen waren habe ich einen noch mit angedickten Kirschen abgedeckt "Kirsch auf Reis" mein absoluter Favorit und traumhaft lecker. Natürlich wurde der Kisch auf Reis noch kurz vor Verzehr mit Schlagsahne abgedeckt.... Also liebe Reisfladen-Liebhaber lasst euch bloss nicht von "ist zu trocken"-Bewertungen abhalten und probiert ihn selber..... Fotos werden hochgeladen.

14.11.2012 00:28
Antworten
SHanai

Hi, also ich versteh gar nicht, wieso dein Rezept nicht so eine tolle Bewertung hat, ich fands sehr lecker und leicht zu machen! glg Shanai

07.02.2011 19:11
Antworten
dee101

Hi, na das Rezept is ja mal klasse, hoffe ich bekomme das so hin. Ich komme aus Aachen, wohne aber in Bayern und was mir hier ganz doll abgeht ist eben der belgische Reisfladen. Sobald ich das Rezept mal probiert habe werde ich bericht erstatten! Gruß dee

28.09.2004 13:15
Antworten
ortleb

Das muss ich probieren! Habe schon oft bei Aachen-Besuchen Reisfladen gegessen, und soooo lecker gefunden! Endlich mal ein Rezept dafür, toll!

15.09.2004 19:45
Antworten
Karo24

Versuch ich bestimmt mal. Gruß Karo

21.07.2004 22:16
Antworten
karaburun

Noch besser schmeckt er, wenn man nach dem erkalten des Kuchen obendrauf noch Himbeeren oder Kirschen mit Torteguss draufmacht. Und dann noch Sahnehaeubchen...mmmmhhhhh....

03.06.2004 21:22
Antworten
loehae

hi ! so ähnlich habe ich den reiskuchen in belgien schon gegessen . jetzt habe ich das passende rezept und werde es gleich ausprobieren . mfg lilli

31.05.2004 13:48
Antworten