Auflauf
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Kartoffel
Snack
Käse
Resteverwertung
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Romadur-Kartoffelgratin

lecker zu feinem Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 22.02.2012 499 kcal



Zutaten

für
250 g Käse, (Romadur)
1 kg Kartoffel(n)
¼ Liter Sahne
1 Ei(er)
Muskat
Pfeffer
etwas Butter, (zum Ausfetten der Form)

Nährwerte pro Portion

kcal
499
Eiweiß
21,62 g
Fett
30,10 g
Kohlenhydr.
34,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden (hobeln).
Romadur in Streifen schneiden. Die Sahne mit dem Ei und den Gewürzen verquirlen.

Eine feuerfeste Form ausfetten und eine Schicht Kartoffelscheiben ziegelartig auslegen. Nun einen Teil der Romadurstreifen darauf verteilen. So fortfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit einer Kartoffelscheibenschicht abschließen und mit der Sahne-Ei-Mischung übergießen.
Im vorgeheizten Backofen bei 225°C auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten goldbraun garen.
Dieser Gratin schmeckt zu Rahmchampignongemüse oder Blumenkohlgemüse allerbestens.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mashuya10

Das Rezept ist ganz klar beschrieben. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

15.04.2018 19:22
Antworten
Bresoe

Ich sage nur: Auf die Hüften lauf!!! Spaß bei Seite. War sehr lecker, nur ist mir leider irgendwie die Sahne ausgeflockt. Geschmeckt hat es trotzdem. Vielen Dank für das Rezept.

27.02.2017 13:29
Antworten
Juulee

Schön, dass es euch geschmeckt hat. Schade, dass das mit der Sahne passiert ist, aber wenn sie vielleicht nicht mehr ganz frisch war ... ansonsten passiert das eigentlich nicht. LG Juulee

28.02.2017 07:53
Antworten
baerchen35

Hallo Jule Hab uns heute dein Kartoffelgratin gemacht und ehrlich gesagt nicht erwartet das es soo lecker schmeckt. Ich hatte jetzt nur die Hälfte vom Rezept, Kartoffeln waren es dann sicher keine 500 Gramm, und weil ja nun ein halbes Ei gefordert war, nahm ich nur das Eigelb. Ein schönes Rezept, vielen Dank und Liebe Grüße vom baerchen

16.02.2017 19:57
Antworten
Juulee

Hi baerchen, das ist doch prima, wenn das rezept für ein positive Überraschung gesorgt hat! -))) Das freut mich natürlich sehr. Das hast du gut gelöst mit dem Eigelb, doch es geht und passt auch bei der halben Menge ein ganzes Ei. Ich danke dir für deine schöne Rückmeldung und grüße dich herzlich Jule

17.02.2017 08:49
Antworten
klungkung

Also irgendwas stimmt an dem Rezept nicht - Du sagst: Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und dann hobeln ?!?! Auf dem Bild sieht es aus, als wäre alle in Streifen geschnitten bzw. gehobelt und dann wieder soll man alles ziegelartig in eine Form geben - das Rezept ist doch sehr verwirrend. Ich werde es dennoch ausprobieren und berichten, wie ich es gemacht habe. LG

14.10.2012 12:41
Antworten
Juulee

:-) ups soory! Mit Hobeln meine mit einer "Reibe" die Kartoffeln schneiden. Du kannst sowohl Stifte als auch Scheiben schneiden. Ich mache Scheiben, weil man diese schöner einlegen kann. Auf meinem Bild in der Auflaufform hatte ich noch etwas restlichen geriebenen Käse oben drüber gegeben. Ich hoffe, ich konnte deine Verwirrung etwas auflösen. Lieben Gruß Juulee :-)

14.10.2012 13:13
Antworten
ast1911rid

Auf den Bildern sehe ich Schinkenstreifen, im Rezept steht nichts davon. Das verstehe ich nicht.

14.10.2012 13:54
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo ast1911rid, wenn du mal Juulee's Kommentar (der allererste Kommentar zu diesem Rezept) liest, siehst du, sie schreibt, dass man auch noch etwas klein geschnittenen rohen Schinken darueber geben kann.... Das erklaert naturlich dann auch auf den Bildern die Schinkenstreifen.... Ich hoffe, ich konnte ein wenig zur "Aufklaerung" beitragen.... Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

14.10.2012 14:49
Antworten
Juulee

Man kann auch noch gerne etwas klein geschnittenen rohen Schinken darüber geben. Juulee

23.02.2012 11:50
Antworten