Schnelles kerniges Dinkelbrot


Rezept speichern  Speichern

in 60 Minuten vom Rühren auf den Tisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (137 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 22.02.2012 3330 kcal



Zutaten

für
250 g Dinkelmehl (z. B. Type 630)
250 g Dinkelmehl, Vollkorn
2 TL Salz
1 Pck. Trockenhefe
50 g Sesam
50 g Leinsamen
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Kürbiskerne
50 g Haselnüsse, ganz oder gehackt
2 EL Apfelessig oder anderen Obstessig
500 ml Wasser, warmes
Fett für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3330
Eiweiß
123,58 g
Fett
144,36 g
Kohlenhydr.
369,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Alle Zutaten zu einem Teig verrühren. Den Teig (etwa in der Konsistenz von Rührteig für Kuchen), ohne ihn gehen zu lassen, in eine gefettete Kastenform (ca. 30 cm) geben. Direkt in den kalten Ofen stellen und bei 170°C ca. 50 Minuten backen.

Das Rezept schmeckt uns so am besten, es kann aber auch beliebig verändert werden. Bei den Körnern kann der Anteil beliebig verändert werden, auch Hirse macht sich gut.

Wenn kein Essig zur Hand ist, macht das auch nichts. Auch der Gewichtsanteil vom Mehl kann in beide Richtungen verändert werden. Die Wassermenge muss bei einem deutlich höheren Vollkornanteil evtl. etwas nach oben angepasst werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vetmed01

Ich verwende auch 40 Gramm frische Hefe

07.10.2021 08:31
Antworten
Vetmed01

Ich reduziere den Mehlanteil auf je 165 Gramm und ergänze mit 50 Gramm Hafer, 50 Gramm Zuckerrübensirup (z. B. Goldsaft von Grafschafter) und 1/2 Teelöffel Zuckerkulör. In die mit Margarine gefettete Backform streue ich großzügig kernige Haferflocken. Ich fülle den Teig direkt in die Backform, lasse je nach Umgebungstemperaturen so lange gehen, bis das Niveau der Backform erreicht ist, stelle dann in den kalten Backofen und backe bei 170 Grad (Umluft) für 50 Minuten. Danach stürze ich das Brot und backe noch einmal für 15 Minuten. Ergibt ein leckeres, dunkles Dinkelbrot

07.10.2021 08:30
Antworten
rubensfee

Mit frischer Hefe geht das Brot viel besser auf und 250g Körner Scheiben mir auch sehr viel, ich nehme seit Jahren in diesem Rezept 150g (manchmal auch Karotten, Zwiebeln oder was sonst noch so weh muss anteilig dabei :-)

02.10.2021 08:00
Antworten
rubensfee

Ich backe im Prinzip das gleiche Brot seit Jahren und kann sagen, daß es so kompakt wird wenn man Trockenhefe anstatt frischer benutzt. Zudem finde ich 250g Körner sehr viel, ich gebe das Rezept mit 150g und das wird auch prima.

02.10.2021 07:58
Antworten
melanieLila

Ging bei mir leider nicht auf… Schade um die Zutaten :-(

01.10.2021 16:18
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe auch vor kurzem dein Brot gebacken. Dafür habe ich einen 1/2 Würfel Frischhefe und nur Sonnenblumenkerne verwendet. Das Wasser habe ich nach und nach zugegeben und nur 400g benötigt. Den Teig habe ich dann noch etwas gehen lassen und etwa bei 200 Grad gebacken. Das Brot ist wirklich toll geworden. Wenn man bedenkt, wie schnell es gemacht ist und dann das Ergebnis anschaut, klasse! Grüße Goerti

19.05.2015 20:41
Antworten
JulauG

Hallo, Superrezept aber ich würde das Brot lieber etwas gehen lassen. Hat das jemand schonmal versucht? LG

23.08.2012 10:58
Antworten
sockenvertilger

kannst du machen, ändert aber nicht viel an der Lockerheit des Teiges

09.09.2012 10:55
Antworten
Hobbykochen

Hallo, auch ich habe das Brot gestern ausprobiert, ideal um mal schnell ein sehr leckeres Körnerbrot zu backen. Wird es sicherlich noch öfters geben! Anke für das schöne Rezept, Foto ist unterwegs.. Liebe Grüße Hobbykochen

24.05.2012 20:22
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, sehr fein ist dein Dinkelbrot gewesen und es ist wie du schon sagst, auch noch schnell gemacht. Ein schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

12.04.2012 23:45
Antworten