Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.02.2012
gespeichert: 46 (1)*
gedruckt: 962 (4)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.04.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Kartoffel(n)
300 g Lauch, in Ringe geschnitten
Gemüsezwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
 n. B. Wasser
 n. B. Milch
2 EL Gemüsebrühe, instant
 einige Stiele Schnittlauch
7 Blätter Petersilie
5 Blätter Liebstöckel
  Muskat
  Salz und Pfeffer
 etwas Öl oder anderes Fett

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, die Zwiebeln fein würfeln und in einer Pfanne mit Fett anschwitzen, bis sie glasig und weich sind. Den Knoblauch dazupressen und unter geringer Wärmezufuhr leicht anschwitzen.

Alles in einen hohen Topf geben, die Kartoffelwürfel und den Lauch hinzufügen. Wasser zugießen, es sollte den Topfinhalt gut bedecken. Das Brühepulver und die oben aufgeführten Kräuter und Gewürze, bis auf den Muskat, je nach Geschmack, in den Topf geben und alles zum Kochen bringen. Nach ca. 20 Minuten sollten Lauch und Kartoffeln gar sein.

Je nach Wasserstand nun mit Milch auffüllen. Da es sich nicht um eine "dünne" Suppe, sondern eher um einen Eintopf handelt, nicht zu großzügig mit der Milch sein. Der Inhalt des Topfes sollte aber schön bedeckt sein. Durchrühren und erwärmen - nicht mehr kochen.

Noch einmal abschmecken und sollte der Eintopf zu fade sein, mit Salz nachwürzen. Auf jeden Fall noch Pfeffer und, zum Abrunden, niemals zu dominant, etwas Muskat hineingeben.

Dazu passt gut: Toastbrot, das nach dem Toasten, noch warm, mit Butter bestrichen und mit einer angeschnittenen Knoblauchzehe, mit der Schnittkante, "bestrichen" wird, dann etwas Salz darauf streuen.