Topfenknödel mit Heidelbeer-Nougat-Füllung


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.02.2012 290 kcal



Zutaten

für
250 g Quark (Topfen)
50 g Butter
1 Ei(er)
100 g Mehl
50 g Hartweizengrieß
etwas Nougat
50 g Heidelbeeren
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zimt
2 EL Rohrohrzucker
Semmelbrösel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Butter und Ei schaumig rühren. Topfen, Mehl, Grieß und Salz hinzufügen und ordentlich durchkneten. Teig 30 min ruhen lassen.

Teig zu einer Rolle rollen und 1-2 cm dicke, gleich große Stücke herunterschneiden. Ein Stück Teig in der Hand flach drücken, aber nicht zu dünn und in die Mitte des Teigs 1 TL Heidelbeeren und 1 kleines Stück Nougat legen. Den Teig rund um die Füllung gut schließen, fest zusammendrücken und zum Knödel formen.

Leicht gesalzenes Wasser in einem weiten Topf zum Aufkochen bringen, die Knödel hineingeben und gleich auf Mittelhitze stellen, damit das Wasser nur mehr leicht siedet. Sobald die Knödel an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig. Zu Beginn die Knödel evtl. sanft vom Böden lösen, damit sie nicht festkleben.

In einer Pfanne 2 EL Butter schmelzen und Semmelbrösel mit dem Vollrohrzucker darin anrösten und sobald eine leichte Bräunung entsteht vom Herd nehmen, eine Prise Zimt hinzugeben und dann die fertig gegarten Knödeln darin schwenken.

Alles auf einem Teller anrichten und evtl. heiß gemachte, pürierte Heidelbeeren dazu servieren.

Tipp:
Für das Formen der Knödel die Hände gut bemehlen, sonst klebt der Teig an den Fingern fest.
Die Knödel kann man vorbereiten, aber erst kurz vor dem Servieren in das Wasser geben. Eingefroren halten sie ca. 1 Jahr.
Rezept funktioniert auch super mit Halbfettbutter und Magertopfen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

liesifried

Sehr leckeres Rezept! Aber auch ich dachte, dass mein erster Teig misslungen wäre, weil er so feucht war. Die zweite Runde Teig war genauso feucht, also habe ich gelesen und der Tipp mit den feuchten Händen hat das Problem gelöst! Als Tipp, ich würde noch hinzufügen, dass man es mit weichem Obst, wie Aprikosen, Zwetschgen oder weichen Pflaumen machen sollte. Ansonsten bin ich froh, dass ich sie mal wieder gemacht habe und wieder öfter machen werde, mit dem weicheren Obst. Vielen Dank!

18.04.2020 18:18
Antworten
Jasimaster

Schmecken wirklich sehr gut! Die Kombi mit Nougat und Heidelbeere funktioniert wirklich sehr gut. 5*

04.07.2019 16:13
Antworten
bmwdeluxe

Welchen Grieß nimmt man am Besten? Weichweizen oder Hartweizen?

29.05.2017 20:40
Antworten
Metalhead_w

Ich habe immer Hartweizengrieß verwendet.

05.07.2019 15:24
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Metalhead_w, das steht jetzt auch in der Zutatenliste. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

06.07.2019 14:50
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe aus der 1 1/2-fachen Masse 11 Knödel formen können und diese dann im Dampfgarer gegart - hat uns ganz prima geschmeckt - auf die pürierten Heidelbeeren dazu hatte ich allerdings vergessen. LG Gabi

30.03.2012 15:23
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, auch ich habe deine Topfenknödel probiert und sie sind sehr lecker gewesen. Mir hat sehr der Grieß im Teig gefallen, allerdings war auch bei mir der Teig so weich das nicht an eine Rolle formen zu denken war. Ich habe dann mit sehr gut bemehlten Händen Stücke abgerissen, diese in einer Handfläche so gut es ging flach gedrückt und dann gefüllt. Ein schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

20.03.2012 02:52
Antworten
Metalhead_w

Vielen lieben Dank für das wunderschöne Foto :)! Sie sehen auf deinem Foto wirklich zum Dahinschmelzen aus *schmatz*. <3

16.04.2012 09:50
Antworten
leeni2507

Hallo! Die Topfenknoedel sind ein Gedicht! Seehr sehr lecker. Mein Teig war nur etwas sehr weich, den konnte ich nicht zu einer Rolle formen. Habe dann die Haende seehr bemehlt und dann klappte das auch. Vielen Dank fuer das schoene Rezept. Foto ist unterwegs. Liebe Gruesse Leeni

12.03.2012 20:43
Antworten
Metalhead_w

Hallo Leeni! Freut mich das dir die Knödel geschmeckt haben. Eventuell muss man den Teig etwas länger kalt stellen um ihn besser rollen zu können. Aber Mehl hilft immer ;). Ich freue mich schon über deine Fotos :).

12.03.2012 21:29
Antworten